Gusenbauer: Erschütterung und Schock angesichts Anna Lindhs Tod

Wien (SK) "Tief erschüttert und schockiert sind wir mit dem
Tod von Anna Lindh konfrontiert - die österreichische Sozialdemokratie steht fassungslos vor dieser bestialischen Gewalttat", erklärte SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer zum Tod der schwedischen Außenministerin, mit der er von Jugendtagen an bekannt und befreundet war. "Die europäische Sozialdemokratie verliert mit Anna Lindh eine ganz außergewöhnliche, profilierte und hoffnungsvolle Außenministerin, die sich ganz besonders für Europa und die Euro-Einführung in Schweden engagiert hat sowie eine couragierte Verfechterin sozialdemokratischer Grundsätze und Visionen war", so Gusenbauer Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Auch wenn derzeit die Hintergründe der Gewalttat noch nicht geklärt scheinen, so muss Gewalt als Instrument der politischen Auseinandersetzung ganz bestimmt und leidenschaftlich abgelehnt und ausgeschlossen werden". "Die Bluttat an Anna Lindh muss jedenfalls Signal für alle Demokraten sein - achten und respektieren wir in der politischen Auseinandersetzung die Menschenwürde und Integrität politisch Andersdenkender!", mahnte Gusenbauer. Als Vorsitzender der österreichischen Sozialdemokratie habe er dem schwedischen Ministerpräsidenten und Vorsitzenden der schwedischen Schwesterpartei Göran Persson sowie der Familie von Anna Lindh die aufrechte Anteilnahme der SPÖ übermittelt. (Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001