Ortstafeln: Posch kritisiert "völlig verfehlte Wortwahl" von Strutz

Wien (SK) SPÖ-Menschenrechtssprecher Walter Posch verurteilt
die "völlig verfehlte Wortwahl" des Kärntner FPÖ-Obmannes Strutz, der das Ansinnen der Kärntner Slowenen, die nach wie vor offene Frage der zweisprachigen Ortstafeln gegenüber dem slowenischen Ministerpräsidenten anzusprechen, mittels "letztklassiger Stimmungsmache" zurückgewiesen hat. "Eine ethnische Minderheit, die den Dialog sucht, als Brandstifter und Hochverräter zu diffamieren, entspricht dem altbekannten menschenverachtenden Stil der FPÖ", so Posch am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Für ihn stellt sich die Frage, ob jemand, der sich wie Strutz laufend einer derart verfehlten Sprachwahl bedient, in einer hohen politischen Funktion des Landes Kärnten überhaupt noch tragbar ist. (Schluss) se ****

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016