Börse Express-Kommentar: ÖIAG verschenkt rund 10 Mio. Euro

BAWAG finanziert voestalpine-Mitarbeiterbeteiligung

Wien (OTS) - Der Stiftungsbeirat der
voestalpine-Mitarbeiterstiftung bestätigt, dass diese von der ÖIAG 1,5 Mio. voestalpine-Aktien zu 28,28 Euro kaufen darf. Der gesetzliche Auftrag, die Mitarbeiterbeteiligung aufzustocken, wurde damit erfüllt. Denn dass die Mitarbeiterstiftung die Aktien auch kaufen wird, dafür hat die BAWAG gesorgt. Sie stellt ein Darlehen zur Verfügung.

Unter der Prämisse, dass der Verkaufserlös beim zweiten Börsegang bei 35,28 Euro je Aktie liegen wird, lässt sich leicht ausrechnen, dass die ÖIAG den Mitarbeitern hier 10,5 Mio. Euro "geschenkt" hat -das erinnert schon fast an Weihnachten.

Nun ist es durchaus gerechtfertigt, den Mitarbeitern einen Bonus zu gewähren, doch wenn die Vorweihnachtssaison einmal eröffnet wurde, muss der Weihnachtsmann in Person der ÖIAG auch mit entsprechend vielen Briefen rechnen. Ein weiterer gleich anbei: Um möglichst viele "Neo-Voesterreicher" gewinnen zu können, sollte man den Geschenksack auch für die Streubesitz-Aktionäre öffnen. Privatanleger, die bis zu einer gewissen Summe (z.B. maximal 1000 Aktien) zeichnen und diese Aktien zumindest ein Jahr behalten, sollen einen Bonus erhalten (Vorbilder Verbund 1988, Telekom Austria 2000 ). Ideal wäre z.B. eine Gratisaktie je zehn gezeichneten voest-Aktien.

Rückfragen & Kontakt:

WirtschaftsBlatt Online AG/Börse Express
Redaktionstel.: (01) 60 117/285
http://www.boerse-express.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEX0001