Steibl: Recht auf Teilzeitarbeit ist eine wichtige Maßnahme

Bundesregierung zeigt soziale Kompetenz

(ÖAAB-PD) "Der notwendige und nun endlich realisierte Rechtsanspruch auf Teilzeit ist eine neuerliche Erleichterung für betroffene Eltern" erläutert ÖVP Familiensprecherin Abg.z.NR Ridi Steibl in einer Reaktion auf die gestrigen Ankündigungen von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in den ORF "Sommergesprächen". Der Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit erlaube laut Steibl "den Eltern, in Hinkunft Beruf und Familie noch besser zu vereinbaren, weil es den Vätern und Müttern erlaubt, parallel zur Kinderbetreuung einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen".

Die ÖAAB-Bundesobmann-Stellvertreterin hält fest, daß die Bundesregierung neuerlich ihre soziale Kompetenz und Familienfreundlichkeit unter Beweis stellt. "Nach der Einführung des Kindergeldes für alle, die Pensionsbegründung von Kindererziehungszeiten und der Familienhospizkarenz stellt die befristete Teilzeitarbeit eine wichtige Maßnahme zu einer familienfreundlicheren Gesellschaft dar" so Steibl. Für eine Tatsache hält Steibl, dass "nicht die Nachfrage, sondern das verstärkte Angebot zu einer Zunahme der Teilzeitarbeit führt". Die Bundesregierung unter Bundeskanzler Schüssel habe diese Notwendigkeit richtigerweise erkannt und hier "erfolgreiche Maßnahmen, um die Vereinbarkeit dieser zwei Bereiche zu gewährleisten, gesetzt". Steibl abschließend: "Junge Frauen wollen nicht mehr zwischen Beruf und Familie wählen müssen, sie wollen beides und sind nicht bereit, auf einen Lebensbereich zu verzichten".
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Presseabteilung
Laudongasse 16
1082 Wien
Tel.: 01 - 401 43 - 217

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0001