Gender City: Planspiel zur Chancengleichheit

Brauner und Schicker: "Spielend" mit alltags- und frauengerechter Stadtplanung vertraut machen

Wien (OTS) - Mit einem interessanten Angebot wartet die Wiener Planungswerkstatt auf: Von 13. September bis 14. Oktober 2003 können alle Interessierten sich "spielend" mit alltags- und frauengerechter Stadtplanung und Prozessen im Planungsgeschehen vertraut machen. Im Rahmen des Planspiels "Gender City" wird die Möglichkeit geboten, in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen und anhand eines fiktiven Planungsbeispiels komplexe gesellschaftliche Verhältnisse und Prozesse nachzubilden. Für Wiens Frauenstadträtin Renate Brauner und Planungsstadtrat Rudolf Schicker - die 2001 gemeinsam eine Initiative zu mehr Chancengleichheit und Alltagstauglichkeit in der Stadtplanung gestartet haben - ist das Spiel eine "gute und spannende Möglichkeit, sich in lockerer Atmosphäre damit auseinander zu setzen, wie sich planerische Maßnahmen unterschiedlich auf die einzelnen Bevölkerungsgruppen auswirken und welcher Interessensausgleich hergestellt werden muss, um auch die Lebensumstände von Frauen und Mädchen noch stärker zu berücksichtigen."****

Generell ist es Zielsetzung von Brauner und Schicker, die Prinzipien des sogenannten "Gender Mainstreaming" noch stärker als bisher zur generellen Handlungsanleitung in der Wiener Stadtplanung zu machen. Die Planung und Umsetzung aller Projekte sollte unter der Prämisse der "Alltagstauglichkeit" erfolgen. Im Konkreten heißt dies:
Mehr Platz und weniger Hindernisse für FußgängerInnen, mehr Sicherheit und Anhebung des Sicherheitsgefühls durch eine adäquate (Straßen)Beleuchtung, die Berücksichtigung der Wünsche von Kindern und Jugendlichen - und hier vor allem Mädchen - in der Gestaltung des öffentlichen Raums, die Förderung von Frauen in Architektur, Planung und Technik etc.

Rollenspiel anhand eines fiktiven Planungsbeispieles

Das Planspiel "Gender City" wurde im Auftrag der Stadt Wien vom Büro "tilia" entwickelt. Bei dem Spiel schlüpfen die SpielerInnen in eine der vorgegebenen Rollen aus Politik, Verwaltung oder BürgerInnen und lernen deren Interessen, Möglichkeiten und Potenziale sozusagen von innen kennen. Alle MitspielerInnen versuchen anhand eines fiktiven Planungsbeispieles eigene und gemeinsame Interessen durchzusetzen. Zielgruppe des Spiels sind BürgerInnen, SchülerInnen, Magistratsbedienstete sowie politische EntscheidungsträgerInnen auf Bezirks- bzw. Stadtebene.

Alle Interessierten sind herzlich zum Mitspielen eingeladen. Das Spiel dauert jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr, nähere Informationen zum Spiel, die genauen Termine bzw. Anmeldung bei Frau Mag. Barbara Rainer, e-mail: bcrainer@aon.at, Telefon: 0676-5726675. Infos im Internet sind unter
http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/gendercity/ abrufbar.

Projektpartner/innen:

o MD-Stadtbaudirektion, Leitstelle Alltags- und Frauengerechtes Planen und Bauen http://www.wien.gv.at/mdbd/ o MA 57 - Frauenbüro der Stadt Wien http://www.wien.gv.at/ma57/index.htm o MA 18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/05/03/01.htm o Konzeption: Tilia - Büro für Landschaftsplanung http://www.tilia.at/ o Durchführung: AGB-Ausbildungsinstitut für Gruppe und Bildung http://www.agb-seminare.at/index.html in Zusammenarbeit mit o Atelier Steinbach http://www.ateliersteinbach.at/ Mehr zum Thema: o Gender Mainstreaming: http://www.wien.gv.at/ma57/gender_mainstreaming/index.htm o Genderthemen: http://www.wien.gv.at/ma57/themen.htm

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) gb/hk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012