Autofreier Tag am 22. September: Viele Gemeinden dabei

LH Sausgruber: Größte Beteiligung im Ländervergleich

Bregenz (VLK) - Landeshauptmann Herbert Sausgruber freut
sich über das große Interesse der Vorarlberger Gemeinden
am autofreien Tag. Nicht weniger als 36 Gemeinden haben
sich bisher zur Teilnahme am Montag, 22. September 2003 entschlossen. Durch den Aufruf, an diesem Tag auf das Auto
zu verzichten und stattdessen öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder das Fahrrad zu verwenden, wird sowohl das
Bewusstsein als auch die Verantwortung für die Umwelt und
die Gesellschaft gestärkt, so der Landeshauptmann. ****

Erstmals beteiligen sich diesmal auch alle fünf
Vorarlberger Städte bei dieser Aktion, die im Jahr 2000 von EU-Umweltkommissarin Margot Walström ins Leben gerufen
wurde – Sausgruber: "Wir erwarten, dass Vorarlberg auch in
diesem Jahr die größte Beteiligung aller Bundesländer
verzeichnen wird".

Der Landeshauptmann lädt auch die bisher noch nicht
gemeldeten Gemeinden und anderen Einrichtungen wie
beispielsweise Unternehmen, Schulen usw. ein, sich an
dieser Aktion zu beteiligen. Interessenten können sich
gerne an das Zukunftsbüro wenden und erhalten dort
kompetente Auskunft: Büro für Zukunftsfragen, Weiherstraße
22, 6901 Bregenz, Karla Tschofen, Telefon 05574/511-20600,
Fax 05574/511-920095, Mail karla.tschofen@vorarlberg.at.
Weitere Informationen zum Autofreien Tag gibt es auch im
Internet unter www.vorarlberg.at/zukunftsbuero
(wm/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006