ÖAMTC: Autoindustrie soll rasch Partikelfilter für alle Dieselmodelle serienmäßig anbieten

80 Prozent der Autofahrer wollen für Abgasreinigungssystem nicht extra bezahlen

Wien (ÖAMTC-Presse) - "Es ist wichtig, dass bei der Ausrüstung der Dieselautos mit Partikelfilter nicht ein halber Schritt nach vorne gemacht wird, sondern ein ganzer", richtet ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang einen Appell an die Autoindustrie. Der Club fordert die Autohersteller auf, zügig alle ihre Modelle mit Diesel-Partikelfilter serienmäßig auszustatten.

Ab Herbst dieses Jahres werden führende Autohersteller viele (aber nicht alle) ihrer Dieselmodelle mit Partikelfilter ausstatten. Zum Teil müssen Neuwagenkäufer sogar zusätzlich in die Geldtasche greifen, wollen sie mit ihrem neuen Auto rußfrei unterwegs sein. Die zusätzlichen Kosten dürfen nicht als Argument der Autohersteller herhalten, Partikelfilter nicht serienmäßig anzubieten. Durch die breite Ausrüstung der Fahrzeuge mit Partikelfilter lassen sich die Kosten schnell reduzieren. "Die gleiche Diskussion hatten wir schon vor Jahren auch bei den Airbags. Autokäufer, die auf diese Sicherheitsausstattung nicht verzichten wollten, mussten nur für einen Airbag rund 20.000 Schilling (rund 1450 Euro) bezahlen. Heute sind vier Luftsäcke Standard, manchmal sind sogar sechs Airbags serienmäßig", sagt der ÖAMTC-Cheftechniker.

Autoproduzenten sollten in Sachen Umweltverträglichkeit ihrer Autos auf ihre Kunden hören. Eine aktuelle deutsche Umfrage belegt:
80 Prozent der Autofahrer sind für einen serienmäßigen Einbau des Diesel-Partikelfilters. Nur gut drei Prozent der Befragten vertreten die Ansicht, moderne Dieselmotoren seien auch ohne die Filter sauber genug. Diese Umfrage zeigt die Sensibilität der Kfz-Besitzer in Sachen Umwelt. Tatsache ist, dass moderne Dieselaggregate zwar die sogenannte ab 1.1.2005 gültige Abgasnorm EU 4 erfüllen. Der Partikelgrenzwert mit 0,025 Gramm pro Kilometer ist aber viel zu hoch. "Dieser Wert ist mit einem modernen Dieselmotor ohne Partikelfilter problemlos zu erfüllen. Mit einem Partikelfilter jedoch können die Partikel-Emissionen auf fast Null abgesenkt werden", erklärt Lang.

Der Appell an die Autohersteller Dieselautos serienmäßig mit Partikelfiltern auszurüsten, ist Teil der zu Jahresbeginn gestarteten ÖAMTC-Initiative "Sauberer Diesel". Als erster Erfolg dieser ÖAMTC-Aktion wird in Österreich ab 2004 schwefelfreier Dieselkraftstoff flächendeckend angeboten.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Michael Holzinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
E-Mail: pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002