LH Haider: Klares Ja zu verstärkter Volkskultur- und Gemeinschaftspflege

Buchpräsentation in St. Veit: Kurt Grafschafter präsentierte "Zsammlebm" - Dorfgemeinschaften in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - Ungeheuer dicht und vielfältig ist Kärntens Brauchtum und Volkskultur, die von zahllosen Vereinen und von so genannten Dorf- und Kulturgemeinschaften gepflegt wird. Das breite Engagement und die beeindruckenden Leistungen von rund 120 deklarierten "Dorf- bzw. Kulturgemeinschaften"hat nun erstmals in umfassender Weise der bekannte Kärntner Journalist und Buchautor Kurt Grafschafter dokumentiert. Sein Buch über die Dorfgemeinschaften in Kärnten trägt den knappen, aber zutreffenden Titel "Zsammlebm" (Zusammenleben). Der reichbebilderte Band, herausgegeben vom Context Verlag von Isolde Pink in St. Veit/Glan, ist 256 Seiten stark und kostet 25 Euro. Am Dienstag abend wurde die Neuerscheinung im Rathaushof in St. Veit im Beisein vieler Ehrengäste mit Landeshauptmann Jörg Haider an der Spitze öffentlich präsentiert.

Die Dokumentation war auf Initiative von Kulturreferent Landeshauptmann Jörg Haider erstellt und ist seitens des Kulturreferates auch finanziell großzügig unterstützt worden. Es sei eine spontane Idee gewesen, die sich im Gespräch mit dem Autor ergeben habe, erinnerte der Kulturreferent . Er gratulierte dem Autor und unterstrich die Lebendigkeit und Vielfalt des Brauchtums und der Volkskultur in Kärnten. Die Dorfgemeinschaften seien die Plattformen im örtlichen Bereich, sie entfalten enorme Tätigkeiten und Kärntens Kulturpflege erfolge lebensbegleitend. Besonders wichtig sei, dass auch stets die Jugend in die Kultur und Gemeinschaft eingebunden werde, so Haider. Je grenzenloser die Welt werde, desto mehr wachse das Bedürfnis nach Haltepunkten in Gemeinschaften. Die Dorfgemeinschaften haben sich sowohl der Tradition als auch der Öffnung zu Neuem verpflichtet, ihre Arbeit mache Freude und könne nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Die bewusste Hinwendung zu den engagierten Gemeinschaften im Lande und die verstärkte Förderung und Aufwertung der Volkskultur auf breitester Ebene unterstreiche einen neuen Akzent, den er in der Kulturpolitik und für die Jugend setze, unterstrich Haider und erwähnte in diesem Zusammenhang zahlreiche neue Initiativen wie die Chorakademie, die Kärntner Bläserphilharmonie, den Ausbau des Musikschulwerks, die flächendeckende Schulchor-Offensive, intensive Vereinsförderung und die Brauchtumsmesse, die sich bereits zum Publikumsmagnet entwickelt habe. Auch der "Heimatherbst" präsentiere erstmals auf breiter Basis die enorme Vielfalt der Kulturarbeit, die im Herbst geleistet werde.

Dem Autor Kurt Grafschafter dankte auch der St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock herzlich. Grafschafter sei ein echter Kärntner, ein Autor mit großer Begeisterung. Die Buchpräsentation wurde gesanglich vom Singkreis der Dorfgemeinschaft Glanhofen sowie mit Tänzen der Schuhplattler- und Volkstanzgruppe Lendorf bei Spittal umrahmt. Unter den vielen Ehrengästen befanden sich auch der Landesobmann des Kärntner Bildungswerks, Klaus Fillafer, sowie Labg. Wilma Warmuth und die Bürgermeister Klaus Köchl, Karl Lesjak, Ingo Appe, Franz Rainer und Marialuise Mittermüller sowie die St. Veiter Stadträte Goto Stromberger und Erich Petschacher und Kulturabteilungsleiterin Erika Napetschnig.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002