ÖAMTC: Christophorus 11 bei Frontalunfall in Kärnten

Schwerverletzter ins UKH Klagenfurt geflogen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Lebensgefährliche Verletzungen hatte ein 39jähriger Schwarzafrikaner bei einem Frontalunfall in Althofen (Bez. St. Veit a.d. Glan) am späten Dienstagnachmittag erlitten. Zu seiner Versorgung wurde die Crew des ÖAMTC-Notarzthubschraubers Christophorus 11 angefordert.

Ein Lkw war laut ÖAMTC beim Abbiegen auf die Gemeindestraße frontal mit dem Pkw des Afrikaners Tunde U. kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des Wagens so weit in die Fahrerkabine gedrückt, dass die Beine des Lenkers eingeklemmt wurden. Er musste von der Feuerwehr Althofen aus dem Wrack befreit werden. Der 39jährige hatte schwerste Quetschungen davongetragen, bei der notärztlichen Versorgung stand noch nicht fest, ob beide Beine gerettet werden können. Zur weiteren Behandlung wurde er von Christophorus 11 ins UKH Klagenfurt geflogen.

Aviso an die Redaktionen:
Fotos von dem Einsatz sind auf Anfrage bei der ÖAMTC-Informationszentrale (01 71199-1795) erhältlich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | A0X0041