Blecha verlangt österreichweite Kontrollen in Seniorenheimen

Heimvertragsgesetz gewährleistet Rechte für 70.000 HeimbewohnerInnen

Wien (SK) "Trotz der jahrelangen Kampagne des Pensionistenverbandes gegen Missstände in Österreichs Pflege- und Altenheimen, zeigt sich, dass es nach wie vor schwarze Schafe gibt. Ich verlange daher sofortige bundesweite Kontrollen in allen Seniorenheimen und die Beschlussfassung des fix und fertig vorliegenden Heimvertragsgesetzes durch den Nationalrat", forderte heute der Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha. ****

Blecha erklärte am Samstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ, "dass die rund 70.000 Heimbewohner durch dieses Gesetz die rechtliche Möglichkeit haben, selbst oder mit Hilfe einer Vertrauensperson bzw. der Pensionistenorganisationen ihre Rechte durchzusetzen, Missstände aufzuzeigen und zu beseitigen sowie unfaire Vertragsbedingungen zu Fall zu bringen".

Angesicht der steigenden Zahl von Pflegebedürftigen ist es laut Blecha ein Gebot der Stunde, für mehr Personal und fachgerechte Ausbildung zu sorgen. "Denn", so Blecha abschließend, "die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich daran, wie sie mit ihren Alten umgeht!" (Schluss) wf/mm

Rückfragehinweis: Andy Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 01 313 72 31

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001