Lithium-Ionen-Starterbatterie geht in die Praxiserprobung

Nordhausen (OTS) - Eine umfangreiche Paxiserprobung beginnt jetzt für die revolutionäre GAIA Lithium-Ionen-Polymer-Batterie, die im Vergleich mit einer herkömmlichen Blei-Säure-Starterbatterie nur halb so groß ist und nur ein Drittel wiegt. Bisher hatte diese neuartige Batterie ihre guten Eigenschaften auf dem Prüfstand bewiesen; jetzt soll sie in Volkswagen Golf-Testwagen von GAIA zeigen, was sie im harten Winterstest kann.

Die GAIA-Batterie für diese Tests wiegt nur 5 Kilogramm und hat einen Rauminhalt von nur rund 3,5 Liter, bietet aber eine Kapazität von 27 Amperestunden - viel für das Volumen und das Gewicht, aber weniger als eine übliche Blei-Batterie für den Golf. "Aufgrund der hervorragenden Kaltstarteigenschaften unserer Batterie sind wir sicher, dass unsere Batterie den Winter auch bei geringerer Kapazität meistert", erläutert Dr. Franz Josef Kruger, der Vorsitzende der Geschäftsführung der GAIA Akkumulatorenwerke GmbH in Nordhausen, Thüringen, die Entscheidung, den Golf mit einer Batterie geringerer Kapazität auszustatten.

ots Originaltext: GAIA Akkumulatorenwerke

Rückfragen & Kontakt:

Peter Schwerdtmann
Tel.: +49 5721 9383988
Tel.: +49 151 12716548
peter.schwerdtmann@t-online.de
GAIA Akkumulatorenwerke
Postfach 100616
d99726 Nordhausen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004