Landauer, Serles – Lainz Skandal: FPÖ fordert sofortigen Pittermann Rücktritt!

Umgehende flächendeckende Überprüfung aller Pflegeheime, Untersuchung durch das Kontrollamt beim kommenden Gemeinderatssitzung, Misstrauensantrag

Wien, 2003-09-04 (fpd) – Anlässlich des aktuell aufgedeckten Skandals rund um das Geriatriezentrums Wienerwald (GZW) forderten heute die Gesundheitssprecherin der Wiener Freiheitlichen, Stadträtin Karin Landauer, sowie der Vorsitzende des Kontrollausschusses, LAbg. Dr. Wilfried Serles, den sofortigen Rücktritt von Wiens Gesundheitsstadträtin Dr. Elisabeth Pittermann. "Diese unfassbaren Vorgänge im Pflegeheim Lainz dürfen nicht ohne Konsequenzen, sowohl für die Gesundheitsstadträtin als auch für die Leiterin des GZW, bleiben. Der Rücktritt ist unumgänglich. Andernfalls wird Pittermann mit einem Misstrauensantrag konfrontiert werden", so Landauer. ****

Serles betonte, dass eine umgehende lückenlose Untersuchung dieses unfassbaren Skandals durch das Kontrollamt durchgeführt werden müsse. "Es ist zu befürchten, dass auch in anderen Pflegeheimen derartige menschenunwürdige und lebensbedrohende Zustände herrschen. Deshalb müssen auch diese flächendeckend durch das Kontrollamt umgehend überprüft werden", so Serles. Eine diesbezügliche Initiative wird seitens des Kontrollausschussvorsitzenden bei dem von der Wiener ÖVP beantragten Sondergemeinderat gesetzt werden. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001