Rotkreuz-Einsatz für den Papstbesuch in der Slowakei

Wien, Bratislava (Rotes Kreuz) - Österreichische Rotkreuz-Hilfseinheiten unterstützen vom 12. bis zum 14. September das Slowakische Rote Kreuz mit 120 Helfern und 8 Ärzten aus 6 verschiedenen Bundesländern. Versorgung von bis zu 300.000 Besuchern an 3 Hilfsplätzen wird erwartet.

Bereits im April 1990 unterstützte das Österreichische Rote Kreuz den Nachbarn Tschechoslowakei bei der Sanitätsversorgung anlässlich des damaligen Papstbesuchs. "Wie bereits vor 13 Jahren werden wir dem Hilfsersuchen des Slowakischen Roten Kreuzes nachkommen und den Sanitätsdienst für die Gläubigen unterstützen, die den heiligen Vater sehen wollen", so Mag. Gerry Foitik, Leiter des Rettungs- und Katastrophendienstes des Österreichischen Roten Kreuzes.

Das Österreichische Assistenz-Kontingent kann sich sehen lassen:
120 Rotkreuz-SanitäterInnen und 8 ÄrztInnen werden an drei verschiedenen Hilfsplätzen zum Einsatz kommen. 20 Rettungswagen sowie 20 Katastrophenhilfe-Fahrzeuge werden genauso in die Slowakei entsendet werden, wie ein Feldspital. Die Mitarbeiter kommen aus den Bundesländern Burgenland, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien.

Foitik weiter: "Für unsere Mitarbeiter ist dieser Assistenzeinsatz im benachbarten Ausland auch eine gute Übung für den Ernstfall. Die logistischen Herausforderungen sind genauso interessant wie die Kommunikation und Koordination der verschiedensprachigen Hilfskräfte vor Ort. Unsere Planungen laufen schon mehrere Monate und wir sind sicher, dieser Assistenzeinsatz wird ein interessanter Einsatz für alle Beteiligten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK - Pressestelle
Gerald Czech
Tel.: 01/589 00-154
Mobil: 0664/444 13 48
czech@redcross.or.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001