Bundesregierung beschloss Punktuation zur ÖBB-Reform

Wien (OTS) - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel berichtete heute im Pressefoyer über die heute im Ministerrat beschlossene Punktuation zur ÖBB-Reform. "Wenn man alle staatliche Leistungen inklusive der Pensionszahlungen zusammennimmt, so fließen jährlich etwa 4,5 Milliarden Euro in die Österreichischen Bundesbahnen. Ganz entscheidend ist, dass wir die notwendigen Effizienzreformen auch in diesem Sektor setzen", so Schüssel.

Ein weiterer Punkt des heutigen Ministerrats war die Situation am österreichischen Arbeitsmarkt. So stieg die Beschäftigtenzahl im Monat August um 25.000 Personen, gleichzeitig stieg die Zahl der als arbeitslos Gemeldeten um 5.400 Personen an. " Dabei ist in Wien ein deutlicher Anstieg um 9% der Arbeitslosen zu verzeichnen. Im übrigen Bundesgebiet liegt die Arbeitslosenzahl deutlich darunter", betonte der Bundeskanzler. "Die Anzeichen für eine beginnende Konjunkturerholung geben jedoch Grund zum Optimismus. Diese werden wir durch konkrete politische Akzente unterstützen", so Schüssel und wies auf die positiven Effekte der bereits beschlossenen Konjunkturprogramme hin.

Die vorläufigen Tourismuszahlen für die Monate Mai und Juli gestalten sich positiv. So ist ein insgesamtes Umsatzplus von 7% zu verzeichnen. In den vom Tourismus stark geprägten Bundesländern Tirol, Kärnten und Burgenland betrug das Umsatzplus sogar 10%.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Verena Nowotny
Tel.: (++43-1) 53115/2922

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0003