Sauberes Wasser aus sauberen Bergen

LSth. Egger und LR Schwärzler: Dank für engagierte Arbeit des Alpenschutzvereines

Gaschurn/Bregenz (VLK) – Umweltschützer aus mehreren Bundesländern waren auch heuer mehrere Wochen in Vorarlberg unterwegs, um die Berggebiete von Touristenabfällen und
illegalen Mülldeponien zu säubern. Zum Abschluss der Aktion
nahmen Landesstatthalter Dieter Egger und Landesrat Erich Schwärzler bei einem Besuch die Gelegenheit wahr, dem Alpenschutzverein für diese wertvolle Umweltleistung zu
danken. ****

Wasserwirtschaftsreferent Egger hob die Bedeutung der
Aktion für die Qualität des Vorarlberger Trinkwassers
hervor: "Die Voraussetzung für sauberes Wasser sind saubere Quellgebiete in den Bergen."

Umweltlandesrat Schwärzler betonte, dass es neben dem
Einsammeln von Abfällen in den Bergen besonders darauf
ankomme, die Bevölkerung zu informieren und zu beraten:
"Wer in die Berge geht, um das einzigartige Naturerlebnis
zu genießen, der hat auch eine Verantwortung für die
Erhaltung dieser Natur."

Daher, so Egger und Schwärzler, gehe es darum, das
Bewusstsein der Wanderer zu stärken, dass jeder einzelne
zum Schutz und zur Reinhaltung der Wiesen, Bäche und Seen
in den Alpen beitragen kann und muss.

Unter der Leitung von Alpenschutzvereins-Obmann Lothar
Petter wurden heuer im Rahmen der Aktion "Saubere Alpen –
Saubere Gewässer" rund 35.000 Liter Müll aus Vorarlbergs Berggebieten und Gewässern beseitigt. Auffällig: Entlang
der Bergwanderwege wird immer weniger Abfall hinterlassen.
Probleme bereiten hingegen Ausflugsgebiete mit hohem Touristenanteil, die Bade- und Picknickplätze an alpinen Wasserläufen und Seen, sowie die in zahlreichen Gebieten existierenden Altdeponien im Hochgebirge aus Gründen des Gewässerschutzes.
(gw/so/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011