Industrie für ernsthafte Zuwanderungs- und Demographie-Diskussion

Die Industriellenvereinigung warnt vor mittelfristigem Arbeitskräftemangel und begrüßt Diskussion über Zuwanderung

Wien (OTS) - (PdI) Die Industriellenvereinigung (IV) spricht sich für eine seriöse Fortführung der in den vergangenen Tagen - vor allem durch die Aussagen von Nationalratspräsident Khol - ausgelöste Diskussion über Zuwanderung bzw. eine neue Einwanderungspolitik aus. "Es mag zwar bei der derzeitigen konjunkturellen Lage, die mit Arbeitslosigkeit verbunden ist, noch nicht den Anschein haben, aber Experten prognostizieren bereits jetzt mittelfristig einen erheblichen Arbeitkräftemangel für Österreich", betonte IV-Generalsekretär Dkfm. Lorenz Fritz. Die IV weise deswegen schon seit geraumer Zeit darauf hin, dass Österreichs Industrie und Wirtschaft bei der derzeitigen Bevölkerungsentwicklung mittelfristig vor einem Problem ihren Arbeitskräftebedarf zu decken, stehen wird.

Die Lösung dieses Arbeitskräftemangels könne laut Industriellenvereinigung auf zwei Ebenen gesucht werden:

· Man müsse es einerseits schaffen, mehr Frauen ins Erwerbsleben zu integrieren. Es ist dabei v.a. wichtig, Frauen nach einer Unterbrechung des Berufslebens aufgrund der Geburt eines Kindes, den Wiedereinstieg zu ermöglichen.
· Dies müsse Hand in Hand mit einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie gehen. Es soll keine Entscheidung "Job oder Kind" getroffen werden müssen, sondern beides vereinbar sein. Deshalb fordert die Industriellenvereinigung zusätzliche Anreiz-Maßnahmen.

Daneben muss eine sachliche Diskussion über eine gezielte Einwanderungspolitik geführt werden, weil es sonst nicht gelingen wird, den prognostizierten Arbeitskräftemangel auszugleichen. "Wir werden uns im Wettbewerb mit anderen EU-Ländern, die die gleichen Probleme haben, um die besten Köpfe bemühen müssen", so Fritz. Im Gegensatz zu einzelnen Parteienvertretern sei er - Fritz - dafür, sich diesem Thema nicht einfach zu verweigern.

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001