"Junges Theater gegen Gewalt" startet Österreich-Tournee in Wien

Internationales Kinder- und Jugendtheater am 24 und 25. September im Museumsquartier

Wien (OTS) - Sieben hochqualitative Theaterproduktionen für Kinder ab 6 Jahren touren zwischen 23. September und 6. Oktober durch Österreich. Gestartet wird dieses Projekt, welches am Dienstag u.a. vom zukünftigen Leiter des Kindertheater-Hauses im Museumsquartier Stephan Rabl, im Wiener Museumsquartier, wo, in Vorausgriff auf das im Herbst 2004 neue Theaterhaus, im Mumok, wie auch an anderen Stellen die Stücke aufgeführt werden. Organisiert wird diese Tournee maßgeblich von den Niederlanden, die derzeit den Vorsitz innerhalb der OSZE halten. Für Rabl, der in weiterer Folge auch das aktuelle Programm des 13. szene bunte wähne-Festivals (25.9. bis 5.10.) vorstellte, ist die Österreich-Tournee, die Stücke aus Amsterdam, Zagreb, Utrecht, Basel und Wien zeigen wird, das "erste wirkliche Netzwerkprojekt für Kinder- und Jugendtheater in Österreich." In diesem Zuge betonte er auch die mangelnden finanziellen und konzeptiven Ansätze, die es seines Erachtens für dieses Spektrum kulturellen Lebens gibt. Die Tour wird nach Wien auch in Graz, Villach, Bregenz, Salzburg und Linz zu sehen sein. Darüber hinaus werden die Stücke auch im Rahmen des szene bunte wähne-Festivals in Horn, Krems und Zwettl aufgeführt.

Zusätzlich findet während des Festivals auch ein internationales Treffen von Fachleuten aus dem Bereich Theater für junge Leute (ASSITEJ) statt, welches am 27. 9. auch ein öffentlich besuchbares Symposium zum Thema "Theaterkunst & Erziehungswesen" abhalten wird. In weiterer Folge kündigte Rabl, der in der österreichischen Dependance der ASSITEJ vertreten ist, an, "im nächsten halben Jahr das Thema Kinder- und Jugendtheater bei den staatlichen Förderstellen vermehrt zu thematisieren."

Neben den Theaterstücken werden in Wien auch im ZOOM Kindermuseum die Ausstellung "ich hab den krieg gezeichnet" präsentiert (24.9. bis 8.10.). Hier werden Kinderzeichnungen aus dem Spanischen Bürgerkrieg, den KZs, wie auch aus aktuellen Kriegsgebieten, wie etwa Sierra Leona, Israel und Tschetschenien, der Öffentlichkeit präsentiert. In der wienXtra-Kinderinfo im Museumsquartier gibt es weiters eine Fotoausstellung des brasilianischen Fotografen Jose Feitosa unter dem Titel "weltweit für kinderrechte, weltweit gegen kinderarbeit" (24.9. bis 8.10.). Nähere Infos zu den Stücken und Programmschienen auch unter:
http://www.thfk.at/ bzw. http://www.sbw.at/
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Renate Kreil
Tel.: 0664/542 45 89
r.kreil@sbw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014