Landauer: Wiener FPÖ fordert Sondersozialausschuss!

Vorgänge im Wiener Sozialressort müssen lückenlos aufgeklärt werden

Wien, 2003-09-02 (fpd) - Die Wiener FPÖ verlangt anlässlich der Finanzkrise im Sozialressort die sofortige Einberufung eines gemeinderätlichen Sonder-Sozialausschusses. Das gab heute die Wiener FPÖ-Stadträtin Karin Landauer bekannt. Die Vorgänge im Sozialressort rund um den bekannt gewordenen Finanzskandal müssen lückenlos aufgeklärt werden. ****

"Die zuständige SP-Vizebürgermeisterin Grete Laska ist aufgefordert, alle Zahlen und Fakten offen auf den Tisch zu legen und das Finanzdesaster nicht länger zu vertuschen", betonte Landauer.

Der Sondersozialausschuss ist das geeignete Mittel, mit den Mitgliedern ausführlich über das drohende Millionenloch in Wien im Sozialbereich zu diskutieren. Dramatische Kürzungen im Sozialbereich, wie es ein magistratsinternes Papier vorsieht, kommen für die Freiheitlichen jedenfalls nicht in Frage", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003