Stadt Wien erleichtert Eltern und SchülerInnen den Schulanfang

Im Warenkorb wird PflichtschülerInnen unentgeltlich Material zur Verfügung gestellt

Wien (OTS) - Für rund 104.000 Wiener PflichtschülerInnen beginnt am 1. September ein neues Schuljahr. Um deren Eltern zu entlasten, stellt die Stadt Wien über ihre Leistungen als gesetzliche Schulerhalterin hinaus den Kindern und Jugendlichen die für den Unterricht erforderlichen Materialien unentgeltlich zur Verfügung. Dazu gehören Schreib- und Zeichenrequisiten (Hefte, Bleistifte, Dreiecke, Zirkel, Zeichenpapier, u.v.a.), Textilien für den Handarbeitsunterricht, Materialien für das Technische Werken, EDV- u. sonst. Büromittel sowie Schulpauschalien für kleinere Anschaffungen.

Um den individuellen Bedürfnissen der einzelnen Schulen zu entsprechen, stellt die Stadt Wien auch für das kommende Schuljahr den SchülerInnen der öffentlichen Pflichtschulen Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Beim System Warenkorb wird jeder öffentlichen Pflichtschule ein der Schulart und der SchülerInnenzahl entsprechender Geldbetrag überlassen, mit dem sie entweder Materialien aus dem Lager der MA 56 (Städtische Schulverwaltung) anfordern oder aber die Unterrichtsmaterialien nach den Wünschen und Vorstellungen der LehrerInnen im Einvernehmen mit den Schulpartnern selbst beschaffen kann.

Konkret werden jeweils zu Beginn des Schuljahres pro Schülerin bzw. Schüler Beträge zwischen 29 (Volksschulen) und 70 (Polytechnische Schulen) Euro zur Verfügung gestellt: "Als Mutter und ehemalige Lehrerin weiß ich aus eigener Erfahrung, dass jeder Schulbeginn große finanzielle Belastungen für das Familienbudget mit sich bringt" so Vizebürgermeisterin Grete Laska am Dienstag. "Angesichts der Kürzungen, die durch die radikale Finanzpolitik der Bundesregierung hervorgerufen wurden, ist es mir umso mehr ein Anliegen, den bisherigen guten "Wiener Weg" weiterzugehen und die Eltern und hier vor allem die AlleinerzieherInnen zu unterstützen."****

Für den Warenkorb im Schuljahr 2003/04 werden insgesamt mehr als 4,5 Millionen Euro aufgewendet, um die hochwertige Qualität des Unterrichts für die Wiener Kinder weiterhin zu gewährleisten. Davon entfallen rund 2,4 Millionen Euro auf die Anschaffung von Schreib-und Zeichenrequisiten sowie EDV- und sonst. Büromittel, knapp 1 Million Euro auf Handarbeits- und technisches Werkmaterial, sowie knapp 1,2 Millionen Euro auf die Schulpauschalien zur individuellen Anschaffung von Material.

"Wien ist und bleibt damit Spitzenreiter in Sachen Schule und Ausbildung und kann im nationalen und auch internationalen Vergleich jederzeit absolut bestehen." so Laska.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Eva Gaßner
Tel.: 4000/81 850
Handy: 0664/33 60 917
ega@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011