Kärnten ist anders - Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv

Initiativen von Landeshauptmann Jörg Haider tragen Früchte

Klagenfurt, 2003-09-02 (fpd) "Während in Österreich die konjunkturelle Entwicklung schleppend vorangeht und der Arbeitsmarkt stagniert, entwickelt sich Kärnten überdurchschnittlich positiv. Die Beschäftigtenzahlen haben gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres deutlich zugenommen und die Arbeitslosenzahlen konnten auch im August neuerlich deutlich gesenkt werden. Das sind die Früchte der zahlreichen Initiativen von Landeshauptmann Dr. Jörg Haider", sagte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz.

Kärnten liege bei den Arbeitsmarktdaten nun bereits hinter Oberösterreich an zweiter Stelle. Besonders erfreulich sei, dass die über 50-Jährigen vermehrt Arbeit finden. Die Arbeitslosigkeit sei in dieser Altersgruppe um 3,2 Prozent gesunken. Auch bei den Lehrstellensuchenden und offenen Lehrstellen sei die Situation in Kärnten erheblich besser als im Österreichschnitt. In unserem Bundesland sei die Zahl der Lehrstellensuchenden um 2,8 Prozent gesunken, während österreichweit eine Zunahme zu verzeichnen sei und auch die offenen Lehrstellen hätten ein Plus von 16,7 Prozent zu verzeichnen, teilte Strutz mit.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
0463/513272

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003