Raimund Löw neuer USA-Büroleiter des ORF

Löw löst Peter Fritz in Washington ab

Wien (OTS) - Auf Vorschlag von TV-Chefredakteur Werner Mück hat ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler den stellvertretenden Leiter des Auslandsressorts im ORF und "ZiB 2"-Redakteur Raimund Löw mit der Leitung des ORF-Büros in Washington betraut. Der 52-jährige Löw folgt mit Wirksamkeit 1. September 2003 Peter Fritz, der mit 15. August 2003 neuer TV-Auslandschef des ORF wurde. Löw war bereits von 1991 bis 1997 Korrespondent in den USA, wovon er die letzten zwei Jahre das Büro in Washington leitete. Neben Löw sind Hanno Settele und Johannes Marlovits die Amerika-Korrespondenten des ORF.

ORF-Chefredakteur Werner Mück: "Mit Raimund Löw geht einer der erfahrendsten ORF-Korrespondenten nach Washington. Er ist Garant dafür, das der ORF die Herausforderung der amerikanischen Wahlen kompetent bewältigt."

Raimund Löw zu seiner Bestellung: "Die Leitung des ORF-Büros Washington ist für mich eine der spannendsten journalistischen Aufgaben: Wohin Amerika steuert, prägt die gesamte Weltpolitik der nächsten Zeit. Das bevorstehende Wahljahr wird die bunte Vielfalt einer Gesellschaft zum Ausdruck bringen, die durch Terrorangst und Krieg in den Hintergrund gedrängt wurde. Zu den wichtigsten Aufgaben des ORF-Büros in Washington, wird die Vermittlung der oft widersprüchlichen Trends der amerikanischen Gesellschaft für die österreichische Öffentlichkeit gehören. Amerika ist nicht nur das Land der Terrorängste und der internationalen Militäreinsätze:
Nirgends sonst gibt es so viele Innovationen, die für die ganze Welt wichtig sind."

Erste konkrete Projekte des neuen Washington-Büroleiters:
Berichterstattung aus New York zum 2. Jahrestag des 11. September und ausführliche Reportagen aus Kalifornien zu den Gouverneurswahlen am 7. Oktober 2003.

Der promovierte Politikwissenschaftler und Historiker Löw arbeitete zunächst acht Jahre als Historiker am Ludwig-Boltzmann-Institut und an verschiedenen Universitäten, u. a. in Wien, Salzburg, Innsbruck und Nottingham. 1985 begann Raimund Löw seine ORF-Karriere in der Auslandsredaktion des Hörfunks. Von 1989 bis 1991 arbeitete er als ORF-Korrespondent in Moskau. Seit seiner Rückkehr aus den USA 1997 war Löw in der "ZiB 2"-Redaktion tätig, von 2002 bis 2002 als Auslandschef der "ZiB 2". Er informierte mit aktuellen Reportagen aus EU, Nahem Osten, Asien, Lateinamerika etc. Immer wieder glänzte er u. a. mit seinen Analysen zur Weltpolitik, Live-Sendungen und Kommentaren zum Irak-Krieg.

Löw, verheiratet und Vater zweier Töchter, verfasste verschiedene Publikationen und Artikel zu zeitgeschichtlichen Fragen und Themen der internationalen Politik und lehrte u. a. an der Europäischen Journalismus Akademie in Wien.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004