"Neues Volksblatt" Kommentar: "Prüfstand" (Von Franz Rohrhofer)

Ausgabe vom 30. August 2003

Linz (OTS) - =

Dieses Wochenende beginnt nicht nur die heiße Phase
der Wahlwerbung in Oberösterreich und Tirol. Ab jetzt steht auch die Bundespolitik auf dem Prüfstand, ob es ihr nun recht ist oder nicht. Das hängt nicht nur damit zusammen, dass die Genossen in den Bundesländern mangels heimischer Munition bundespolitische Themen in den Wahlkampf hineintragen. Das ist auch die Folge des Erfahrungswertes, dass so mancher Wähler einfach nicht zwischen Landes- und Bundespolitik unterscheiden will. Die Politiker in den Ländern wissen das längst, die Koalition in Wien scheint es gelegentlich zu verdrängen. Mag sein, dass die Voest-Privatisierung vom politischen Gegner, aufgehängt auf einem unglücklichen Magna-Deal, hochgespielt wurde. Trotzdem hätte sie der Finanzminister aus dem oberösterreichischen Wahlkampf he-
raushalten können. Auch zum Nutzen der Bundespolitik, die höchstes Interesse haben muss, nicht nur gute, sondern beste Ergebnisse in den Ländern einzufahren. Am Wahltag wird auch die Bundes-ÖVP auf die Erfolge der Landesparteien stolz sein. Doch vielleicht wäre dann noch mehr drinnen gewesen.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001