Kelag zur Strompreisdiskussion

Klagenfurt (OTS) - Zur heute aufgeflammten Strompreisdiskussion in Kärnten stellt die Kelag fest: Seit 1999 hat die Kelag den Strompreis in mehreren Schritten für ihre Kunden um insgesamt mehr als 43 Mio. Euro gesenkt. Tatsache ist aber auch, dass die Bundesregierung durch höhere Steuern und Abgaben sowie Ökostromzuschläge diese Preisvorteile weitgehend kompensiert hat. Von höheren Strompreisen kann daher in Kärnten keine Rede sein.

Rückfragen & Kontakt:

Kelag
Dr. Josef Stocker
Tel.: ++43/463/525-1440
Fax:++43/463/525-1607
http://www.kelag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEL0001