"Der vernetzte Urlaub": Tourismus als Informationsgeschäft

Der virtuelle Marktplatz ist kein Modetrend mehr - Die Reisebranche ist das wichtigste E-Commerce-Segment

Wien (OTS) - Mit den neuen Medien sind für die
Tourismusunternehmen ganz neue Wettbewerbssituationen und Vernetzungsmöglichkeiten entstanden, die mit konventionellem Marketing niemals möglich wären. Selbst kleinere Unternehmen können weltweit potenzielle Gäste ansprechen und durch Kooperationen auch gegen starke Mitbewerber bestehen. Aber die effiziente Nutzung der webbasierten Lösungen und mobilen Anwendungen erfordert großen Management-Aufwand - darüber waren sich die Gastreferenten bei einem Event der APA-E-Business-Community am 28. August im Wiener Haus der Musik einig.
 
"Die Schlacht ist die selbe, aber das Schießpulver ist besser geworden", erklärte Alfred Merl, Professor für Tourismus-Management an der FH München. Flüge im Internet buchen, Hotels per Web aussuchen oder einen Mietwagen online reservieren: Die Urlaubsreise ist heutzutage nur einen Mausklick entfernt. Aber auch die Gäste hätten sich verändert, betonte Merl. Sie hätten durch die neuen technischen Möglichkeiten mehr Optionen und seien daher anspruchsvoller und preissensibler als früher. "Tourismus ist heute ein Informationsgeschäft, die Information ist ein essenzieller Faktor", brachte Merl die Sache auf den Punkt.
 
Um die Unternehmen bei diesem Geschäft zu unterstützen, werde Ende September ein umfassender Tourismus-Medienservice im Internet der Öffentlichkeit präsentiert, kündigte APA OTS-Geschäftsführer Peter Kropsch an. Die APA OTS Originaltext-Service GmbH als Österreichs stärkster Verbreiter von Original-Presseinformationen fungiere dabei als Kooperationspartner. "Unsere Dienstleistung bei OTS ist ziemlich simpel: Wenn jemand eine Geschichte über etwas zu erzählen hat, dann verbreiten wir diese Geschichte über die Medien", so Kropsch.
 
Trotz der rasant wachsenden Bedeutung des Internets dürfe man die Rolle der klassischen Medien auf keinen Fall unterschätzen, warnte in diesem Zusammenhang der Marketing-Leiter der Murtal Seilbahnen Betriebsges.m.b.H, Karl Fussi. Zwar verzeichne die Homepage www.kreischberg.at zu Spitzenzeiten bis zu 18.000 Besucher pro Tag, allerdings "die meisten, weil sie es im Radio gehört, im Fernsehen gesehen oder in der Zeitung gelesen haben. Die klassische Werbung brauchen wir trotzdem noch."
 
"Man darf aber nicht nur die Besuche messen, sondern wie viel Kohle man mit der Seite macht", relativierte Michael Mrazek, Geschäftsführer von NCM - Net Communication Management. Nicht die Anzahl der Leute sei wichtig, sondern jene der Anfragen und Buchungen. "Sonst gibt mir der Hotelier einmal Geld und sagt dann:
Ich bin eh schon im Internet."
 
Andererseits dürfe man auch bei der klassischen Werbung das Internet nicht vergessen, sagte Albert Ortig, Geschäftsführer von NETural Communication. "Es geht darum: Wie kreativ setze ich die verschiedenen Medien ein und verknüpfe sie?" Es genügt nicht, mit einer Seite im Internet präsent zu sein, waren sich alle Referenten einig. Wichtig sei die Betreuung und Information der Gäste vor, während und nach dem Urlaub, betonte Paul Beyer, der bei Xidris mobile für den Bereich Sales b2b verantwortlich ist. Das reiche von mobilen Wetter- und Verkehrsinformationen über Veranstaltungshinweise bis hin zur Last-Minute-Versicherung via SMS.
 
Für den Geschäftsführer des Fachverbands Gastronomie in der Wirtschaftskammer, Thomas Wolf, ist es wichtig, "möglichst große Breitenwirkung bei der Internetpräsenz in der Branche zu erzielen". Wolf schätzt, dass rund zwei Drittel der 19.000 österreichischen Hotel- und Beherbergungsbetriebe und ein Drittel der rund 40.000 Gastronomiebetriebe bereits mit eigenen Internetauftritten im Netz vertreten sind. Vor allem für kleine und mittlere Betriebe, die diesen Schritt noch vor sich haben, gebe es die kostenlose Möglichkeit ihre speziellen Angebote auf Internet-Plattformen der Wirtschaftskammer zu präsentieren.
 
Die Partner-Unternehmen der E-Business-Community sind:
 
 - CoreMedia AG http://www.coremedia.com
 - derStandard.at http://www.derStandard.at
 - Direct Marketing Verband Österreich http://www.dmvoe.at
 - Dynatools http://www.dynatools.com
 - ECAustria http://ecaustria.at
 - Gentics Net.Solutions http://www.gentics.com
 - Hewlett Packard http://www.hp.com/at
 - Microsoft Austria http://www.microsoft.at
 - NETural communication http://www.netural.com
 - NextiraOne http://www.nextiraone.at
 - Oracle http://www.oracle.com/at/
 - Sonorys http://www.sonorys.at
 - WIGeoGIS http://www.wigeogis.com
 - Wirtschaftskammer Österreich http://wko.at
 - Xidris http://www.xidris.com
 - APA-MultiMedia http://multimedia.apa.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

E-Business-Community
Barbara Rauchwarter
Tel.: 01/36060/5700
ebc@apa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMM0001