BBAG Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2003 - Teil 4

"Kraft der Sonne": Alkoholfreie Getränke - Walther Sachs, Mitglied des Vorstandes ~ Wien (OTS) - Umsatzerlöse: 62,3 Mio. Euro (-5,8 Prozent) EBIT: 4,8 Mio. Euro (+12,5 Prozent) Investitionen: 2,3 Mio. Euro (-9,3 Prozent) ~

In den vergangenen Monaten hat die BBAG das umfassende Restrukturierungsprogramm bei Pago Fruchtsaft vorangetrieben. Das EBIT liegt mittlerweile um 12,5 Prozent über dem Vorjahr, wobei insbesondere das zweite Quartal um über 56 Prozent zulegen konnte.

Der Strategiefokus liegt deutlicher als zuvor im Gastronomiebereich sowie auf den Kernmärkten Italien, Österreich, Frankreich, Spanien und Kroatien. Beeinträchtigt wird die Wirkung des Pago-Umbaus durch die allgemeine Konsumzurückhaltung in Europa im Lichte der Konjunkturentwicklung. Bei der rückläufigen Entwicklung des Gesamtmarktes baute die BBAG mit Pago Fruchtsaft ihre Marktposition in der österreichischen Gastronomie sowie in Italien, Spanien und Kroatien aus. In Frankreich wurde der Absatz durch zusätzliche Listungen verfünffacht. Der Absatz in Griechenland verdoppelte sich durch die Belieferung neuer Vertragspartner.

In Frankreich wurde die Sorte "Amarena Kirsch" neu eingeführt. In Österreich und Italien folgen im zweiten Halbjahr neue Produkte.

Im Mineralwassergeschäft legte die BBAG mit ihrer Marke Gasteiner mit 4,4 Prozent deutlich zulegen, vor allem durch das Geschäft im Lebensmittelhandel. Im ersten Halbjahr wurde die neue 0,5 Liter "Kristall"- Leichtflasche eingeführt. Zusätzlich zu umfangreichen Werbeaktivitäten in Hörfunk und Zeitungen startet im Juli eine TV-Kampagne mit dem Nationalpark Hohe Tauern. Der Einführung des Einwegpfandes und der fehlenden Rechtssicherheit folgend, hat sich die BBAG vorläufig aus dem deutschen Lebensmittelhandel zurückgezogen.

Rückfragen & Kontakt:

BBAG - Investor & Information Service
Tel.: +43 (70) 6951-2567
Fax: +43 (70) 6951-2568
m.dickstein@bbag.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009