AK-Podiumsdiskussion am 1. September: WTO: Welche Reformen braucht die Welthandelsorganisation?

Wien (AK) - Von 10. bis 14. September findet in Cancún/Mexiko die inzwischen fünfte Ministerkonferenz der Welthandelsorganisation WTO statt. 146 Wirtschafts- und Handelsminister sollen dort wichtige Weichenstellungen für die laufende Handelsrunde vornehmen. Gleichzeitig wachsen weltweit die Liberalisierungs-Bedenken und zeigen immer mehr Studien, dass Handel und Wirtschaftswachstum nicht automatisch zu mehr Wohlstand und weniger Armut führen. Unter dem Motto "Globalisierung gestalten! Vom freien zum fairen Welthandel" möchte die AK Wien über die Themen der laufenden WTO-Verhandlungen informieren und Fragen der internationalen Handelspolitik diskutieren. ****

AK-Podiumsdiskussion
WTO: Welche Reformen braucht die Welthandelsorganisation?

Montag, 1. September 2003, 18.30 Uhr
AK Bildungszentrum, Großer Sitzungssaal
Theresianumgasse 16-18 1040 Wien

Es diskutieren:
Josef Mayer, Sektionschef im Wirtschaftsministerium
Reinhold Mitterlehner, stv. Generalsekretär der Wirtschaftskammer, Werner Muhm, Direktor der AK Wien,
Sigrid Skarpelis-Sperk, Sprecherin "Weltwirtschaft" der SPD,
Corinna Milborn, Politikwissenschafterin und Publizistin

Am 3. September, von 9.00 bis 15.00 Uhr, veranstaltet die AK Wien darüber hinaus das Syposium "Die WTO auf dem Weg nach Cancún - Stand und Perspektiven der Doha Entwicklungsrunde".

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Christian Spitaler
Tel.: 01 / 50 165 - 2152
christian.spitaler@akwien.or.at
http://www.akwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002