"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Aus der Zauber" (Von Floo Weissmann)

Ausgabe vom 29. August 2003

Innsbruck (OTS) - Der Wunderknabe von der Themse, der einst als Wegbereiter für Europas neue Linke gepriesen wurde, kann sich derzeit nicht einmal selbst helfen. Auch wenn Tony Blair die Affäre um den Tod des Waf-fenexperten Kelly politisch überlebt, ist seine Strahlkraft verloren.
Die Kelly-Untersuchung wirft ein Schlaglicht auf die Methoden, mit denen in der Downing Street Politik gemacht wird. Der sendungsbewusste Premier und seine Gefolgsleute hatten ihre Politik dem Ziel unterworfen, Krieg gegen den Irak zu führen. Dafür wurden die Wahrheit gebogen, Kritiker unter Druck gesetzt und den Briten Angst eingejagt.
Mit Blairs persönlicher Glaubwürdigkeit ist auch ein Regierungsstil baden gegangen, der Inhalte durch Marketing und Wahrhaftigkeit durch Umfragen ersetzt. Das "spinning" gehört längst zum Repertoire jeder Kleinpartei, aber der Premier hatte es zur Ideologie erhoben. Da leuchtet die Überheblichkeit der Mächtigen durch, die im Volk dirigierbare Schafe sehen.
Seine Redegewandtheit und sein Charme haben Blair zum längstdienenden Labour-Premier gemacht. Es gab schon früher Zweifel und Ernüchterung gegenüber seiner Politik. Trotz historischer Mehrheit im Parlament wurden die meisten innenpolitischen Versprechen nicht umgesetzt. Aber der Strahlemann überstand alle Krisen weitgehend unbeschadet.
Mit dem Irak-Krieg jedoch hat sich das System Blair übernommen. Die Kampagne gegen Saddam Hussein wendet sich jetzt auch gegen ihre Schöpfer. Angeblich wird Verteidigungsminister Hoon geopfert, der Premier darf vorerst mit schmutziger Weste weiter regieren. Zu seinem Glück ist die konservative Opposition im Jammertal verschollen. Größere Gefahr droht von der Parteilinken, die Blair schon lange Verrat vorwirft.
Europa hoffte, der große Manipulator würde seine Kunst auch in den Dienst der Euro-Einführung stellen. Dazu dürfte es jetzt nicht mehr kommen. Ein verspäteter Kollateralschaden des Irak-Kriegs.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung, Chefredaktion - Tel.: 05 04 03/ DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT0001