Mailath-Pokorny präsentiert Plakataktion "Zeit für ein Gedicht"

Zusätzlich Verleihung des besten Kulturplakates 2002

Wien (OTS) - Als wichtigen Bestandteil des literarischen Kulturauftrages Wiens bezeichnete am Donnerstag bei der öffentlichen Vorstellung des heurigen Lyrik-Zyklus Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny die seit nun mehr 20 Jahren bestehende Lyrik-Aktion "Zeit für ein Gedicht". Im Jahr 1983 gegründet wurden seitdem knapp 250.000 Plakate mit aktueller Lyrik an öffentlichen und gut frequentierten Stellen in Wien affichiert. Heuer startet die Aktion "Zeit für ein Gedicht", die seit Beginn an von der GEWISTA unterstützt wird, erstmals auch in den Städten Budapest, Bratislava, Laibach, Prag und Zagreb. Die bereits laufende Aktion sei, so GEWISTA-Chef KR Kar Javurek, ein voller Erfolg. Mailath-Pokorny betonte, dass mit "Zeit für ein Gedicht" das wertvolle Gut der Konzentration in Erinnerung gerufen werde. Weiters hob er hervor, dass in dieser Aktion die Stadt Wien als Vermittler von Kunst auftrete. "Zeit für ein Gedicht" sei, so Mailath-Pokorny weiter, eine Einladung an jedermann. Die heurigen Gedichte stammen von Jan Buzassy (Slowakei), Boris A. Novak (Slowenien), Dezsö Tandori (Ungarn), Anka Agar (Kroatien) und Elisabeth Schawerda (Österreich).

Als bestes Kulturplakat des Jahres 2002 wurde im weiteren Verlauf der Veranstaltung Gabriele Rothemann, wie auch Univ. Prof. Fons Hickmann ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit knapp über 2000 Euro dotiert. Nominierungen für den Plakatpreis gab es für insgesamt 14 weitere Plakate.
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012