Eiserner Vorhang 2003/2004

museum in progress in Kooperation mit der Wiener Staatsoper

Wien (OTS) - Im Oktober 2003 wird der Kunstverein museum in
progress das sechste Großbild aus der Ausstellungsserie "Eiserner Vorhang" im Rahmen einer Pressekonferenz in der Wiener Staatsoper präsentieren. Nach Beiträgen von Kara Walker (USA), Christine und Irene Hohenbüchler (A), Matthew Barney (USA), Richard Hamilton (GB) und Giulio Paolini (I) hat die neu zusammengesetzte Jury (Daniel Birnbaum, Akiko Miyake, Hans Ulrich Obrist) den deutschen Künstler Thomas Bayrle für die temporäre Gestaltung der 176m2 großen Brandschutzwand eingeladen.

Der 1937 in Berlin geborene Thomas Bayrle arbeitet seit den späten sechziger Jahren an auf Graphik basierten modularen Darstellungen, wobei identische Einzelelemente eine sogenannte "Superform" generieren. Bayrle unterrichtet seit 1975 an der Städelschule in Frankfurt und war u. a. 1977 Teilnehmer an der documenta VI in Kassel. 1995 erhielt er den Prix Ars Electronica in Linz.

Das privat finanzierte Projekt "Eiserner Vorhang" 2003/2004 in der Wiener Staatsoper wird von Frank Stronach, Chairman und Gründer von Magna International Inc. ermöglicht.
(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Staatsoper / Pressebüro
Mag. Margarete Arnold
Tel.: (++43-1) 514 44 / 2309
Fax: (++43-1) 514 44 / 2980
margarete.arnold@wiener-staatsoper.at
http://www.wiener-staatsoper.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STO0002