Wittmann: Staatssekretär Kukacka verliert jegliches Maß

Wien (SK) "Wer vermeintliche Privilegien bei anderen kritisiert, sollte zuerst seine eigenen realen Privilegien beseitigen", so SPÖ-Abgeordneter Peter Wittmann. "Kukacka kritisiert und verfolgt ständig die Bediensteten der ÖBB, vermehrt aber permanent seine eigenen Politikerpensionsansprüche, ohne etwas dabei zu finden", so Wittmann. ****

"Wer so den Realitätssinn verliert wie Staatssekretär Kukacka und sich so wenig um die wirklichen Verkehrsprobleme dieses Landes kümmert, sollte die Konsequenzen ziehen und zurücktreten", so Wittmann gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "1.000-Euro-Pensionisten öffentlich anprangern, aber einmal selbst rund 13.100 Euro Pension pro Monat beziehen wollen, ist eine Ungerechtigkeit, begangen von einem, der jegliches Maß verliert." Abschließend betonte Wittmann:
"Außerdem gab es ja die Möglichkeit, für das neue Politikerpensionssystem zu votieren, wie es alle ehemaligen SPÖ-Staatssekretäre gemacht haben, um problematische Politikerregelungen zu beseitigen." (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010