Ferrari-Rennleiter Todt hat Probleme mit dem Handy

Hamburg (OTS) - Ferrari-Rennleiter Jean Todt hat ein technisches Problem: "Ich kann kein Handy bedienen", sagt der 57-jährige Formel 1-Experte im Interview mit der Zeitschrift "TV Movie". "Ich kenne nur die grüne Anruf-Taste. Ich habe noch nie eine SMS geschickt geschweige denn ein Foto per MMS". Dafür hat der Franzose eine spielerische Leidenschaft, die er auch gerne bei Michael Schumacher sehen würde: "Ich versuche seit Jahren verzweifelt, ihm Backgammon beizubringen. Ihm fehlt immer noch die Übung", klagt Todt.

Von den menschlichen Qualitäten des Formel 1-Weltmeister hält er viel. Besonders gefällt ihm, "seine Leidenschaft, Menschen mitzureißen. Seine Stetigkeit. Michael verschließt sich nicht, nach eigenen Fehlern zu suchen". Aber das ist nicht alles: "Er ist in diesem ganzen Zirkus so total normal geblieben. Manchmal ist er sogar schüchtern", sagt Todt. Was er mit Schumacher gemeinsam hat? "Unsere Lebensphilosophie. Wir sind absolut loyal zueinander. Das ist doch eine ganze Menge, oder?", sagt Todt, der sich in Sachen Privatleben bedeckt hält. Von der Mutter seines 25-jährigen Sohnes sei er geschieden, habe aber "eine junge, hübsche Freundin".

Diese Meldung ist unter Quellenangabe "TV Movie" zur Veröffentlichung frei.

ots Originaltext: TV Movie

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion "TV Movie"
Michael Handwerk
Tel.: 0049(0)40/3019-3574

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004