Keine Krise in der Innovation!

Österreichs Multimedia & e-Business Entwickler produzieren herausragende Anwendungen Salzburg (OTS) - Die Anbieter von neuen e-Business Dienstleistungen und MM-Produkten in Österreich bleiben auf Innovationskurs. Trotz anhaltender Flaute in Aufträgen öffnen die Einreichungen bei Innovations- und Förderpreis beim diesjährigen Staatspreis für Multimedia- & e-Business technologisch wie inhaltlich neue Horizonte.

Die drei Aspiranten für den mit 3000,- Euro dotierten Innovationspreis:

"MARK" (Mobiler Assistent zur raschen Erstellung von Kostenvoranschlägen): Kern dieses Produktes der Wiener "nexera Strejcek@Rasocha OEG" ist eine für mobile Endgeräte konzipierte B2B Applikation im vertikalen Segment der Handwerksbetriebe, speziell dem Prozess-Segment der mobilen Auftragserfassung und verbindlichen Angebotserstellung. Die gelungene Umsetzung einer prozessorientierten, mobilen B2B Applikation, die einfache Bedienung und reibungsfreie Anbindung an das Home-Office begeisterten die Jury.

Mobile/iTV-Multiplayer der Wiener Firma "Greentube I.E.S. AG" überzeugten einerseits durch die neu entwickelte Multimedia-Producer Umgebung, die die schnelle Erstellung von Multiplayer-Spielen für den Einsatz in Systemen mit großen Userzahlen ermöglicht und andererseits durch die Medienkonvergenz. Der Multimedia-Produzent erhält so ein perfektes Werkzeug und kann sich auf die kreative Erstellung des Contents zu konzentrieren.

Das mobile, multimediale, positionsbezogene Tourismusinformationssystem der Grazer "FH Joanneum GmbH/Information" ist dem Wanderer der Zukunft gewidmet. Ein mit GPS ausgerüsteter Handheld mit diesem System dient gleichermaßen der Information und der Navigation. Routenvorschläge, Sehenswürdigkeiten und Hintergrundinformationen in Bild, Video und Ton und die 2D und 3D Karten des "digitalen Pfadfinders" werden ergänzt durch eine Aufzeichnungsfunktion der gewählten Wanderroute. Spontan hinzugefügte Texte, Tondokumente oder Fotos ermöglichen die Erstellung einer individuellen Dokumentation.

Die drei Endrundenteilnehmer zum Förderpreis, dotiert mit 3.000,- Euro:

"E-Learning & Artificial Intelligence", ein e-Learning Tool zur Vermittlung einer Programmiersprache, kreierte der Schüler Thomas Würthinger vom BG/BRG Ried. Mit seiner Lösung zeigt der Schüler erstaunlich hohe technische und handwerkliche Fähigkeiten und ein tiefes Verständnis für die Vermittlung von Inhalten: Auch IT-Anfänger werden durch sein Programm schnell zum Lernerfolg geführt.

"fashion", die Website des Salzburger Alex Hoerner besticht durch den innovativen Umgang mit der Navigation. Mit geschicktem Einsatz von Bildern aus verschiedenen Kameraperspektiven gestaltet der FH-Diplomand die Navigation der Site prägnant und sehr übersichtlich. Das Verhältnis Bild zu Textinformation zeigt sehr deutlich, dass stark visuell gesteuerte Sites auch einen hohen Informationsgrad haben können.

"WISO" (Web Interface for School Organisation), die Internetplattform des Klagenfurter Gymnasiums BG/BRG Mössingerstrasse verbindet Schüler, Lehrer und Eltern in allen relevanten Bereichen. So bietet beispielweise die elektronische Sprechstunde zeitliche Flexibilität für Eltern und Lehrer und der Link "Unterrichtsstoff" weist den Weg für die eigenständige Arbeit an den gestellten Unterrichtsthemen.

Die Preisträger werden bei der Galanacht des Staatspreises für Multimedia- & e-Business am 24. September 2003 im Wiener Tech Gate verkündet.

Der Österreichische Staatspreis für Multimedia & e-Business wird vom Ministerium für Wirtschaft und Arbeit ausgeschrieben. Als Hauptsponsor fungiert die Telekommunikationsfirma Hutchison 3G. Mit der Durchführung wurde das ICNM - International Center for New Media betraut.

Staatspreissekretariat: http://www.multimedia-staatspreis.at

Alle Presseaussendungen sind auf der Homepage abrufbar!

Rückfragen & Kontakt:

ICNM - International Center for New Media
Tel.: 0662/630408
staatspreis@icnm.net

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002