LHStv. Onodi tief bewegt über Ableben Josef Hesouns

"Österreich verliert eine Symbolfigur der Arbeiterbewegung"

St.Pölten, (SPI) - Mit großer Betroffenheit reagiert die Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Heidemaria Onodi auf den Tod von Sozialminister a.D. Josef Hesoun. "Josef Hesoun war ein Parade-Sozialdemokrat. Er hat nicht nur als Sozialminister, sondern als Gewerkschafter und AK-Präsident auch Meilensteine für Niederösterreich gesetzt. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie."****

Josef Hesoun startete seine politische Karriere in der Gewerkschaft Bau-Holz. Neben seinen Funktionen in der Gewerkschaft, als Präsident der AK NÖ war er lange Jahre Bezirksvorsitzender der SPÖ Mödling und Nationalrat, ehe er von 1990 bis 1995 das Amt des Sozialministers bekleidete. "Josef Hesoun setzte sich Zeit seines Lebens für die ArbeitnehmerInnen ein, er war vielen von uns ein Vorbild. Seine Verhandlungserfolge basierten auf seinem Fachwissen, aber auch auf seiner großen Bereitschaft zum Dialog. Österreich und Niederösterreich verlieren eine Symbolfigur der Arbeiterbewegung", schloss LHStv. Onodi.

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002