Vizekanzler Haupt vom Ableben Josef Hesouns persönlich erschüttert

Wien (VK/BMSG/OTS) - Tief bewegt und persönlich betroffen
vernahm heute Vizekanzler und Sozialminister Mag. Herbert Haupt das Ableben des ehemaligen Sozialministers Josef Hesoun. "Mit Josef Hesoun hat Österreich nicht nur einen seiner großartigsten Sozialpolitiker verloren, sondern auch einen aufrichtigen Menschen mit Handschlagqualität, einen sozialen Brückenbauer, der sich bedingungslos für sozial Schwache in diesem Land eingesetzt hat", zeigte sich Haupt heute morgen erschüttert über das Ableben Josef Hesouns. ****

Hesoun habe seine großartigen sachlichen wie menschlichen Fähigkeiten nicht nur als Bau-Holz-Gewerkschafter bewiesen, wo er mit der Einführung der Bauarbeiter-Urlaubskasse sein Interesse für die Arbeitnehmer/innen seines Berufsstandes und seine Leistungen als Vordenker für den modernen Arbeitnehmerschutz eindrucksvoll unter Beweis stellte. Auch als langjähriger Obmann des Sozialausschusses und natürlich als Sozialminister der Republik Österreich erwies er sich als großer Mann der Sozialpolitik, so Haupt. Zu seinen hervorragenden sozialpolitischen Leistungen zähle allem voran die Einführung des Pflegegeldes, wodurch er von seinem bedingungslosen Einsatz für die sozial schwachen Menschen in diesem Land überzeugte.

"Ich habe Josef Hesoun nicht nur als Politiker, sondern vor allem auch als Mensch kennen und schätzen gelernt. Er war Brückenbauer, sowohl in der Zeit der kleinen Koalition von SPÖ und FPÖ 1983 bis 1986, als auch in Zeiten der Ausgrenzung unserer Gesinnungsgemeinschaft. Er war stets einer, der mit allen das Gespräch gesucht hat. Seiner Familie spreche ich mein tiefstes Mitgefühl aus", erklärte Haupt abschließend. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Vizekanzleramt und BM für soziale Sicherheit,
Generationen und Konsumentenschutz
Presse- und Informationsabteilung
Tel.: (++43-1) 53115-2165
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001