Rack: Europa gemeinsam mit den Europäern bauen

Regierungskonferenz muss den Erwartungen der Bürger gerecht werden

Brüssel, 27. August 2003 (ÖVP-PK) "Gerade jetzt ist die Notwendigkeit einer intensiven Information der Bürger über Ideen und Inhalte der EU-Verfassung notwendiger denn je. Die bevorstehende Regierungskonferenz muss den positiven Erwartungen der Bürger Europas gerecht werden", betonte heute, Mittwoch, der steirische Europaparlamentarier Univ.Prof. Dr. Reinhard Rack. Als Mitglied des EVP-ED-Konventsteams hat Rack daher zu Beginn der Herbstarbeit mit einer intensiven Diskussions- und Vortragstätigkeit über die Ergebnisse des EU-Konventes begonnen. "Wir können kein Europa ohne seine Bürger bauen. Der Konvent hat mit seiner Arbeitsmethode dieser schlechten Tradition ein Ende bereitet. Europa wird nur unter Mitwirkung und Zustimmung der Bürger ein Erfolg, dessen muss sich auch die Regierungskonferenz bewusst sein." ****

In der vergangenen Woche nahm Rack an einer Podiumsdiskussion des Europäischen Forums Alpbach teil, die unter dem Titel 'Ist Europa auf dem Weg zum Bundesstaat' eine intensive Bestandsaufnahme der Konventsergebnisse vornahm. Im Anschluss daran debattierte der steirische Verfassungsrechtler bei der Europäischen Akademie Bozen (EURAK) mit Jugendlichen aus den Beitrittsländern und dem Westbalkan über die Veränderungen der Europäischen Union durch den Verfassungsentwurf.

"Auch morgen werde ich in Graz eine weitere Veranstaltung über den Konvent absolvieren. Hier sind es junge öffentliche Bedienstete aus ganz Europa, mit denen ich intensiv über die Chancen, aber auch die noch bestehenden Schwachstellen der künftigen EU-Verfassung diskutieren möchte. Ohne einen vollwertigen Kommissar pro Mitgliedsland wird es wohl nicht gehen. Ansonsten sollte die Regierungskonferenz das Gesamtpaket aber nicht mehr aufschnüren", sagte Rack abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Univ.Prof. Dr. Reinhard RACK, Tel.: 0032-2-284-5773
(rrack@europarl.eu.int) oder Mag. Philipp M. Schulmeister, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-475-79 00 21 (pschulmeister@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005