Landauer: SPÖ hat Mangel bei Kinderbetreuungsplätzen zu verantworten

Kindergartenplatz für alle in Wien noch immer nicht umgesetzt

Wien, 2003-08-26 (fpd) - "Die SPÖ hat die Schaffung von ausreichend Kindergartenplätzen in den mehr als 40 Jahren ihrer Regierungsverantwortung in Bund und Ländern verabsäumt und somit den kritisierten Mangel an Kinderbetreuungsplätzen voll zu verantworten", replizierte heute die Wiener FPÖ-Stadträtin Karin Landauer auf die Forderung von Bürgermeister Häupl nach der Einführung einer Kindergartenmilliarde. ****

Landauer betonte in diesem Zusammenhang, dass die Verantwortung über die Kinderbetreuungseinrichtungen den Ländern obliege. "Wien hat es bis heute nicht geschafft, flächendeckend flexible Öffnungszeiten von Kindergärten einzuführen. Auch der von der Wiener FPÖ geforderte kostenlose Kindergertenplatz als Begleitmaßnahme zum Kindergeld, das einen Meilenstein in der Familienpolitik darstellt, wurde noch immer nicht umgesetzt", kritisierte die FP-Stadträtin.

"Bürgermeister Häupl ist aufgefordert, nicht mit Gesprächsverweigerung zu drohen, sondern mit den übrigen Vertretern aus Bund und Ländern bei einem rundem Tisch sinnvolle Konzepte zu erarbeiten, um eine einvernehmliche Lösung zu erreichen", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001