"Neues Volksblatt" Kommentar: "Größe" (Von Walter Salzmann)

Ausgabe vom 21. August 2003

Linz (OTS) - =

Den Jüngeren unter uns wird der Name Hermann Withalm möglicherweise wenig bis gar nichts sagen. Zu lange ist es schon her, dass der gebürtige Niederösterreicher 1988 seine letzte Parteifunktion als Seniorenbundobmann der ÖVP niedergelegt hat und somit von der politischen Bühne abgetreten ist.
Den Älteren ist Hermann Withalm hingegen nicht nur vom Namen her ein Begriff. Der "Eiserne Hermann" ist Jahre hindurch zum Markenzeichen einer geradlinigen und ideologiebewussten Politik geworden. Seine politische Auseinandersetzung war getragen von Sachkompetenz, Härte, aber auch von Handschlagqualität. Seine Reden im Hohen Haus zählten zu den Höhepunkten der parlamentarischen Debatten, die Brillanz seiner Rhetorik hat immer wieder beeindruckt und verblüfft.
Vor allem aber: Hermann Withalm hat bei allen Höhen und auch Tiefen seiner Karriere niemals das Wohl des Staates und seiner Bürger aus den Augen verloren. Er geht als Politiker jenes Schlages in die Geschichte ein, für die Österreich an erster Stelle gestanden hat. Die Volkspartei hat einen ihrer Größten verloren.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001