Ellmauer über Krainer-Aussage erschüttert

Vergleich von Flüchtlingen mit Tieren ist zurückzuweisen

Wien, 20. August 2003 (ÖVP-PK) Erschüttert über die Aussage von SPÖ-Integrationssprecher Jan Kai Krainer, wonach sich die Bewohner des Flüchtlingsheimes Traiskirchen wie Tiere verhalten würden, zeigte sich heute, Mittwoch, ÖVP-Menschenrechtssprecher Abg.z.NR Matthias Ellmauer. "Diese Aussage offenbart, dass dem SPÖ-Integrationssprecher der gebotene Respekt vor der Menschenwürde der Flüchtlinge fehlt. Sieht so die von Krainer dargestellte 'Offensive Integrationspolitik' aus?", fragte Ellmauer.****

Wenn Krainer das Heim in Traiskirchen als "baufällige Ruine" bezeichne, solle er sich auch daran erinnern, dass Innenminister Ernst Strasser das Gebäude vom damaligen Innenminister Karl Schlögl nach jahrzehntelanger SPÖ-Verantwortung vor drei Jahren in einem sehr desolaten Zustand übernommen habe. "Strasser ist der erste Innenminister, der umfassende Renovierungsarbeiten veranlasst hat, die bedauerlicher- und unverständlicherweise vom SPÖ Bürgermeister Fritz Knotzer als zuständige Baubehörde seit knapp einem Jahr blockiert werden", sagte Ellmauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003