Mitterlehner: Pensionskonto bringt Beitragswahrheit und Beitragsgerechtigkeit

WKÖ-General betont in Alpbach: Jeder eingezahlte Euro auf das einheitliche Pensionskonto bringt gleichen Ertrag für alle

Wien (PWK538) - Im Expertenforum Pensionen wurde am Dienstag Nachmittag in Alpbach eingehend über die Ausgestaltung des Pensionskontos diskutiert. Kontroversiell entwickelten sich dabei die Meinungen der Experten, ob das Pensionskonto beitrags- oder leistungsorientiert gestaltet sein soll. Einigkeit bestand darin, dass das Pensionskonto mehr Transparenz im Verhältnis der eingezahlten Beiträge zu den daraus lukrierten Leistungen im Vergleich zum heutigen Pensionsrecht bringt.

Der Generalsekretärstellvertreter der Wirtschaftskammer Österreich, Reinhold Mitterlehner, betonte, "dass mit dem Pensionskonto jeder eingezahlte Euro den gleichen Ertrag für alle Berufsgruppen ergibt. Das Pensionskonto stellt im Vergleich zum jetzigen System mehr Beitragswahrheit und Beitragsgerechtigkeit sicher."

In der weiteren Diskussion wurden noch kurz die Themen des Ausbaus der zweiten und dritten Säule, die eigenständige Alterssicherung der Frau und die Problembereiche der Überleitung der unterschiedlichen Systeme, insbesondere im öffentlichen Dienst, in ein einheitliches Pensionsrecht angeschnitten. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Presseabteilung
Mag. Rupert Haberson
Tel.: (++43-1) 50105-4362
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001