Straßenbereich beim Volkstheater wird neu gestaltet

Wien (OTS) - Im Zuge des Umbaus der "Zweierlinie" und der
Errichtung der Radwege zu beiden Seiten wurde auch der Bereich beim Volkstheater (u.a. neue Rampe) umgestaltet, eine Neugestaltung -nicht zuletzt in Hinblick auf die Änderungen beim U-Bahn-Bau, Lift bei der Neustiftgasse - ist auch im Umfeld des Volkstheaters bei der Neustiftgasse vorgesehen. Die Pläne von der Architekten Franz und Martin Kiener (Wien 7.,) sehen vor, die im Rahmen der o.a. Umbauten hergestellte Stiegenanlage vor dem Theater zur Museumsstraße hin, in die Neustiftgasse zu verlängern. Um den Niveauunterschied zwischen dem Gehsteig und den Eingängen ins Theater auszugleichen, sieht die Planung eine zweite Stiegenanlage entlang der Neustiftgasse vor, wodurch ein Platzbereich entsteht, der generell von Passanten und im besonderen auch von den Theaterbesuchern genutzt werden kann. Die eben angelaufenen Umbaumaßnahmen werden unter der Federführung der MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau (Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr) abgewickelt und sollen im Wesentlichen mit 5. September beendet sein.****

Seitens der Bauleitung der MA 28 führt Ing. Wolfgang Bergauer dazu aus: "Neben der straßenbaulichen Umgestaltung, es werden auch eine Kleinsteinpflasterung und Natursteinplatten als Gestaltungselemente verwendet, erfolgen noch sechs Baumpflanzungen. Weiters ist die Aufstellung von drei neuen Kandelabern vorgesehen, um eine bessere Ausleuchtung des neu gewonnenen Raums vor dem Theater zu erzielen". Die Herstellung der Oberflächen erfolgt in Gussasphalt, abwechselnd mit Granitkleinsteinpflaster in den Baumbereichen. Die Fläche entlang des Volkstheaters wird analog den bereits ausgeführten Bereichen mit Natursteinplatten aus Kalkstein belegt. Damit koordiniert werden müssen von der MA 28 die Kabellegungen der MA 33 -Öffentliche Beleuchtung, zu den neuen Lichtpunkten; die Baumpflanzungen durch die MA 42 - Stadtgartenamt, werden dann im Herbst vorgenommen.

Es werden insgesamt durch die Neugestaltung an Flächen neu hergestellt (alle Zahlen gerundet):

o 400 Laufmeter Stiegenanlage aus Granitsteinmaterial. o 260 Quadratmeter mit Kleinsteinen und Natursteinplatten gepflasterte Gehsteigflächen. o 450 Quadratmeter Gussasphaltbelag auf dem Gehsteig. o 6 Baumscheiben, Pflanzungen im Spätherbst.

Die Baumaßnahmen können ohne wesentliche
Behinderungen des Fließverkehrs (nur kurzfristig bei baubedingten Ladetätigkeiten) durchgeführt werden. Der Gehsteigbereich auf Seite des Theaters muss gesperrt bleiben, der Bühnenzugang für den Spiel-und Probebetrieb sowie die Fluchtwege werden aber ständig freigehalten.

Allgemeine Informationen:

o Öffentliche Beleuchtung - MA 33: http://www.wien.at/licht/ o Wiener Stadtgartenamt - MA 42: http://www.wien.gv.at/ma42/

(Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
ziw@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008