"Gürtel Nightwalk" - Fixpunkt im kulturellen Leben am Wiener Gürtel

Am 30. August sechste Auflage des erfolgreichen Kulturfestes

Wien (SPW-K) - Der Gürtel, der über lange Jahre hinweg ein kulturelles Schattendasein geführt hat, entwickelte sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Brennpunkt urbanen Lebens mit einer jungen, innovativen Kulturszene. Initialzündung für die Belebung des Gürtels war nicht zuletzt das von der EU co-finanzierte Programm "Urban Gürtel plus", in dessen Rahmen sich im Bereich zwischen den U-Bahn-Stationen Thaliastraße bis zur Nussdorfer Straße zahlreiche Lokale - u.a. in revitalisierten Stadtbahnbögen - als Zentren einer neuen Jugendszene angesiedelt haben.

Zu einem Fixpunkt im kulturellen Leben am Gürtel hat sich mittlerweile der von den SPÖ-Gemeinderäten Christian Oxonitsch (Ottakring), Dr. Kurt Stürzenbecher (Hernals) und Heinz Vettermann (Josefstadt) im Jahr 1998 erstmals initiierte "Gürtel Nightwalk" entwickelt, der heuer - diesmal am 30. August - bereits zum sechsten Mal stattfindet. Anstelle von Christian Oxonitsch fungiert unterdessen die Ottakringer Gemeinderätin Nurten Yilmaz als eine der drei Proponenten des weit über die Anrainerbezirke hinaus bekannten und beliebten Nightwalks. Im Rahmen eines Mediengesprächs heute, Mittwoch, informierten Gemeinderätin Yilmaz sowie die Gemeinderäte Dr. Stürzenbecher und Vettermann über die "historische" Entwicklung dieser Veranstaltung, die Zielsetzungen der Maßnahmen der Stadt für den Gürtel und das anspruchsvolle Programm des diesjährigen Nightwalks.

Rückgewinnung von Freiräumen für die Menschen am Gürtel gelungen

Ausschlaggebend für die Idee zu diesem kleinen, aber feinen und vor allem nicht alltäglichen x-beliebigen Festival sei die Überlegung gewesen, die neuen Lokale am Gürtel einem größeren Publikum zu präsentieren und die Initiativen zur Rückgewinnung von Freiräumen am Gürtel auch all jenen, die diesen Teil Wiens nicht regelmäßig frequentieren, vorzustellen, erklärte Gemeinderat Vettermann. Ermöglicht werde der "Nightwalk" auch durch Sponsoren, die einen wesentlichen Beitrag zum Zustandekommen der Veranstaltungen geleistet hätten bzw. leisteten sowie nicht zuletzt durch die zahlreichen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen.

Der "Gürtel Nightwalk", so der Mandatar weiter, sei allerdings nur eines von mehreren Events, im Gürtelbereich, die große Erfolge verbuchen konnten. Die "Nightwalks" der Jahre 1998 bis 2002 seien in der Wiener Szene mittlerweile Legende. Positive Impulse für den Gürtelbereich würden darüber hinausgehend auch durch zahlreiche weitere Kulturinitiativen gesetzt, so z.B. durch "SOHO in Ottakring", erklärte Vettermann.

Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher betonte in seinen Ausführungen, dass die Revitalisierung des Gürtels jedoch nicht nur die kulturellen Events, sondern eine Vielzahl von Maßnahmen umfasse, durch die dieser Bereich wieder zu einem lebenswerten Wohngebiet aufgewertet werden soll. Dies betreffe u.a. die Neugestaltung der Gürtelmittelzone, des Urban-Loritz-Platzes, die Attraktivierung des Uhlplatzes in der Josefstadt, die Umgestaltung des Yppenplatzes und die Sanierung des Brunnenmarktes in Ottakring, die Beseitigung des "Schandfleckes" Hernalser Hof und weitere Impulse für den Hernalser Spitz sowie zahlreiche Althaussanierungs- und Jugendprogramme.

In diesem Zusammenhang sei es, so Stürzenbecher, auch begrüßenswert, dass wichtige Projekte auch nach dem Auslaufen des Gürtel-Plus-Programms fortgesetzt würden.. Beispiele dafür seien u.a. die heuer fertiggestellte, von den WienerInnen geradezu gestürmte neue Hauptbibliothek am Urban-Loritz-Platz, die Ökologische Blocksanierung, Back on Stage für die Bezirke 16 und 17, das Jugendbildungszentrum Ottakring sowie die Jugend- und Kulturmeile Gürtel. Mit der Initiative "Zielgebiet Gürtel" und der Einrichtung des Gürtelbeirats, dessen Ziel die Einbindung der Bevölkerung in Projekte sei, untermauere die Stadt wie wichtig ihr die positive Entwicklung des Gürtels sei.(http://www.guertel.wien.at) "Wien hat jedenfalls das angestrebte Ziel, Freiräume und Lebensqualität für die Menschen in diesem Gebiet zurückzugewinnen, erreicht", brachte Stürzenbecher seine Ausführungen abschließend auf den Punkt.

"Gürtel Nightwalk VI" - das Programm

Der "Gürtel Nightwalk VI" wird - wie alle seine Vorgänger - am letzten Samstag im August, diesmal am 30., stattfinden. Er bietet heimischen Gruppen in Form von vier Bühnen, die vor dem B 72, Chelsea, rhiz und Loop/Gürtelbräu aufgestellt sind, eine spannende Auftrittsmöglichkeit und macht es zudem wenigstens einmal im Jahr möglich, dass am Gürtel nicht der Verkehrslärm sondern Musik zu hören ist.

Die Teilnehmer am "Gürtel Nightwalk VI" haben allen Grund sich schon jetzt auf die Veranstaltung zu freuen: Der Nightwalk wächst von Jahr zu Jahr, so beteiligen sich in diesem Jahr neben den vier schon genannten Lokalen, das Cafe Carina, in dem die inoffizielle Eröffnung mit einer Lesung beginnt, il concerto", "Couch-uc", Transwien Wienstation, ÖTF und erstmals das Mezzanin und das El mexicano.

Mit der CD-Präsentation der Gruppe "Rogue" im Loop gegen 23.00 Uhr gibt es eine weitere Premiere.

Keine Premiere ist das Freiluftkino bei der Österreichisch -Türkischen Freundschaft, bei dem die ST. Balbach Art Produktion Kubricks "Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben" zeigt.

Das Programm auf einen Blick (siehe auch http://www.mica.at):

b72 Bühne:
19:30 h - couch-uc presents: plexus solaire
20:30 h - b72 presents: wipe out

im b72:
22:00 h - "alternative music for everyone" dj alfi
24.00 h live: the 05
01:00 h - "alternative music for everyone" dj alfi

rhiz Bühne:
19:00 h - gustav
21:00 h - le charmant rouge
im rhiz:
djs: foxy twins
24:00 h - digital love: nikos arvanitis / hans-joachim roedelius

Chelsea Bühne:
19.30 h - Christoph und Lollo
21:00 h - Wedekind
chelsea:
dj elk und othmar b.

Loop/Gürtelbräu Bühne:
19.00 h - Rogue
20.30 h - Curbs

ÖTF-Sommerkino:

21.30 h - "Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben", Regie: Stanley Kubrick

Beteiligen werden sich zudem u.a. die folgenden Lokale:

Il concerto (Gruppe PorTier)

Cafe Carina:
19:00 h - Lesung: Dr. Kurt Stürzenbecher, Heinz Vettermann
20:30 h - Sound Company Vienna
22:00 h - Stuff It

mezzanin:
19:00 h - Lesung: Nurten Yilmaz
22.00 h - Fine Young Cannabis-Live
23.00 h - Dela Dap-Live
ab 00.30 h - DJ-Line: Dj Cozmo, Dj Garudas, Dj Hr. No, Dj Mofo

couch-uc:
ab 19:00 - all style before content-installationen im grünen
innen:
ab 22:00 h - plexus solaire
comfort beadt magic, live electro breakbeats
anschl.:
dj spondaniel&maximusvv
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001