VP-Lerch: Schulwegsicherung durch Parksheriffs

Forderung nach Entlastung der Penzinger Polizei durch Magistratsabteilung

Wien (13.08.2003) - "Durch Schulwegsicherungsmaßnahmen, die von der Stadt Wien durchgeführt werden sollten, könnten unsere uniformierten Sicherheitswachebeamten massiv entlastet werden. Dies wäre aufgrund der angespannten Personalsituation der Polizei in Penzing ohnedies dringend erforderlich." Sagt der Wiener Bezirksrat, Klubobmann der Penzinger VP, Franz E. Lerch heute. ****

"Die Penzinger Polizei sollte durch die Magistratsabteilung entlastet werden und sich wichtigen Sicherheitsaufgaben im Bezirk widmen können. Außerdem könnte sich durch einen derartigen Einsatz das Image der "Parksheriffs" verbessern, die laut Meinung großer Bevölkerungsgruppen in dicht verbauten Gebieten ohnehin nur zum Abkassieren unterwegs sind", erklärt der Penzinger Klubchef Lerch weiter.

"Gerade zu Schulbeginn ist es enorm wichtig, die Wege zur Schule für unsere Kinder abzusichern. Es kann aber nicht sein, dass unsere gut ausgebildeten Exekutivbeamten stundenlange Hilfsdienste am Zebrastreifen versehen müssen, anstatt sich der immer mehr ansteigenden Kriminalität im Drogen- und Prostitutionsbereich widmen zu können," so der Penzinger VP-Klubobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001