"Karree St. Marx" - Ausstellung über Wettbewerbsergebnis

Siegerprojekt von Arch. Geiswinkler & Geiswinkler - Einladung zum Ausstellungsbesuch mit Stadtrat Schicker

Wien (OTS) - Das Stadtentwicklungsgebiet St. Marx wächst weiter:
Für das sogenannte "Karree St.Marx" im Bereich Schlachthausgasse -Viehmarktgasse wurde im Rahmen eines Wettbewerbs das städtebauliche Leitbild des Architektenduos Geiswinkler & Geiswinkler als Siegerprojekt gewählt. Das Wettbewerbsergebnis ist von 18. August bis 1. September 2003 im Bundesamtsgebäude in der Radetzkystraße 2 ausgestellt. Am 28. August wird Wiens Planungsstadtrat Rudolf Schicker im Beisein von Bezirksvorsteher Erich Hohenberger und BIG-Bundesimmobiliengeschäftsführer DI Christoph Stadlhuber die Ausstellung besuchen. Wir laden die KollegInnen in den Medien herzlich dazu ein.

Das "Karree St. Marx" - der Doppelsinn ist beabsichtigt - ist ein etwa 200m x 200m großes Areal, an dem sich von 1848 bis in die sechziger Jahre der erste Wiener Schlachthof befand, nach einem Grundstückstausch mit der Stadt Wien befindet sich das Areal in Besitz der BIG.****

Der Bezirk war seit jeher interessiert, den "Zugang" zu St.Marx attraktiv zu bebauen. Nach vorbereitenden Untersuchungen und unter Mitwirkung der Stadt Wien können im Karre St. Marx rund 90.000m2 Nutzflächen untergebracht werden, von denen ein Drittel für Arbeitsplätze (Dienstleistung, Forschung, Verwaltung) und zwei Drittel für etwa 650 Wohnungen, Nahversorgung und soziale Infrastruktur vorgesehen ist.

Zur Erlangung städtebaulicher Leitideen wurden zehn österreichische Architekten (und -gemeinschaften) zu einem Gutachterverfahren eingeladen, die gemeinsam mit Grünraum- und Verkehrsplanern eine breite Palette an
städtebaulichen Optionen aufzeigten.

Die Jury unter dem Vorsitz des St.Pölten-Städtebauers Ernst Hoffmann hat den Beitrag des Architektenduos Geiswinkler & Geiswinkler zum Leitprojekt gekürt, da ihrer Meinung nach das Projekt durch eine subtile Aufnahme der Stadtstruktur, die markante Abgrenzung der Bürostruktur vom villenartigen Wohnen sowie durch eine offene Baustruktur überzeugt. Außerdem waren für die Entscheidung der Jury die vorgesehenen ökologisch gespeisten Wasserflächen, die hohe Umweltqualität durch zahlreiche Grünflächen sowie fußgänger- und behindertenfreundliche Rampenlösungen zur Erschließung der Infrastruktur ausschlaggebend.

Nach einer detaillierten Bearbeitung des Leitprojekts durch die Gewinner des Verfahrens soll der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan überarbeitet, die Liegenschaften gebildet und an Bauträger verkauft werden, die ihrerseits ein breites Angebot an leistbaren Wohnungen und nachhaltigen Arbeitsplätzen schaffen werden. Die Realisierung kann in Bauphasen ab 2005/2006 starten.

o Bitte merken Sie vor: Ausstellung "Karree St. Marx" von 18. August bis 1. September 2003 Ausstellungsbesuch "Siegerprojekt Karree St. Marx" mit StR Schicker und BIG-GF Stadlhuber Donnerstag, 28. August 2003, 17.00 Uhr Ort: Bundesamtsgebäude Radetzkystraße 2, 1030 Wien

(Schluss) gb

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004