Ernteeinbußen, Qualitätsprodukte, Direktvermarktung...

Die Themen von "Land und Leute" am Samstag, 16. August in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Birgit Perl präsentiert am kommenden Samstagnachmittag in ORF 2 folgende Themen:

"Dürre - Hilfe für Landwirte"
ein Bericht von Herbert Schaden
Immer neue Hitzerekorde und die anhaltende Trockenheit sind das Thema des heurigen Sommers. Viele Lebensbereiche sind von den herrschenden Wetterextremen betroffen, vor allem aber die Landwirtschaft:
Wassermangel führt zu Futterknappheit, die hohen
Temperaturen haben bereits zu massiven Ernteeinbußen geführt. "Land und Leute" hat recherchiert, wie den Landwirten jetzt konkret geholfen wird und ob es seitens der Agrarpolitik langfristige Strategien zur Schadensbekämpfung durch Trockenheit und andere Naturkatastrophen gibt.

* "Speiseeis mit Gütesiegel"
ein Bericht Herbert Schaden aus Kärnten
Die Berglandmilch hat mehr als 55 Landwirte ausgewählt, die Milch für das Speiseeis eines großen Fastfood-Konzern liefern - nach strengsten Qualitätsrichtlinien. Auch die Produktionsstätte der Berglandmilch hat im Rahmen der Erzeugung des Ausgangsproduktes ein strenges Pflichtenheft zu erfüllen.. Insgesamt wurden im Jahr 2002 bereits mehr als 1.200 Tonnen der solcherart produzierten Milch-/bzw. Eisprodukte verkauft.

* "Bäuerliche Familienunternehmen"
ein Bericht von Barbara Reiter aus Niederösterreich
Bauer oder Bäuerin zu sein genügt heutzutage längst nicht mehr -gefragt sind Unternehmergeist, Vermarktungskenntnisse und vieles mehr. Das Landwirtschaftliche Fortbildungsinstitut bietet Kurse genau dafür an, "Land und Leute" stellt einen Betrieb aus Niederösterreich vor, wo die Betriebsführer einen derartigen Kurs besucht haben.

* "Schirnhofer-Qualitätsprogramm"
ein Bericht von Herbert Schaden aus Steiermark
Höchste Produktqualität für die Fleischverbraucher, optimale Erzeugerpreise für die Bauern und mehrfache Sicherheit für Hunderte Beschäftigte in der Fleischverarbeitung: Mit dem Konzept für ein Qualitätssicherungssystem hat das Unternehmen Schirnhofer neue Standards in der Produktion und Verarbeitung des sensiblen Lebensmittels Fleisch eingeführt. Insgesamt 550 Bauern - davon mehr als 140 schweinehaltende Betriebe - sehen sich den hohen Qualitätsansprüchen des Fleischwarenanbieters verpflichtet.

* "Weinbaugebiet Südsteiermark"
ein Bericht von Anja Degen
Das südsteirische Weinland, mit 2.200 ha Rebfläche die größte Weinbauregion der Steiermark, zählt zu den landschaftlich reizvollsten in Europa. Weinbau hat hier eine lange Tradition, doch in den letzten Jahren haben einige Spitzenwinzer mit Ehrgeiz und Fleiß gewaltig an der Qualitätsschraube gedreht und über die weißgrünen Grenzen hinaus mit großen Weinen aufgezeigt.

Sendedatum: Samstag, 16. August 2003, 16.25 Uhr, ORF 2 Wiederholung: Freitag, 22. August 2003, 03.00 Uhr, ORF 2

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Koch
ORF Landesstudio Niederösterreich
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001