Wiener ÖVP fordert mehr Engagement für Behinderte

Wien (OTS) - Verbesserungen in der Wiener Bauordnung und mehr Engagement für den Behindertensport waren die zentralen Forderungen von LAbg. A.D. Mag. Franz Karl, der als Behindertensprecher der Wiener ÖVP am Montag zu einem Mediengespräch einlud. Hinsichtlich der Wiener Bauordnung regte er dazu an, die entsprechenden Ö-Normen B1600 und B1601 in der geltenden Fassung in die entsprechende Gesetzesmaterie zu übernehmen. Hinsichtlich des Sports stellte Karl fest, dass der seitens der Stadt Wien geförderte Gedanke der Integration zwar positiv sei, nichtsdestotrotz die Interessen des Behindertensportes gewahrt bleiben müssten. Ebenso forderte, diverse Rechtsvorschriften auf ihren behinderten-diskriminierenden Charakter zu überprüfen bzw. diese notfalls entsprechend zu ändern. Darüber hinaus regte er dazu an, für notwendige Gehsteigabschrägungen und Blinden-Ampeln eine finanzielles Sonderprogramm zu erlassen.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, presse@oevp.wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006