Nockalmstraße braucht Handyverbindung zur Sicherung der Besucher

LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger fordert Naturschutzreferenten LR Georg Wurmitzer auf, sofortige Maßnahmen zu setzen

Tourismusreferent LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger appelliert an LR Georg Wurmitzer, sofortige Aktivitäten im Bereich der Telefonnetzverbindung an der Nockalmstraße zu setzen. Aufgrund der hohen Frequenz von Autofahrern, Motorradtouristen und Wanderern sei es in der heutigen Zeit unumgänglich, bei Unfällen sofort über Handyverbindung Hilfe holen zu können. Es hätten schon einige Unfälle auf der Nockalmstraße gezeigt, dass Hilfe über ein Handy absolut notwendig gewesen wäre, aber aufgrund der fehlenden Verbindung wertvolle Zeit für die Hilfe fehlte, so Pfeifenberger mahnend.

Sollten, wie an diesem Wochenende schon zahlreich geschehen, Motorradunfälle auch auf der Nockalmstraße passieren, könne aufgrund der fehlenden Telefonverbindung keine rasche Hilfe geholt werden. Die Naturschutzbehörde verweigere mit Verweis auf die ablehnende Haltung Wurmitzers, die Installierung solcher Masten, welche die Verbindung herstellen könnten. "Es ist einfach unverantwortlich, dass der Naturschutzreferent so grob fahrlässig mit Menschen umgeht, die Hilfe bräuchten", kritisiert Pfeifenberger.

Jeder Besucher der Nockalmstraße werde mit Handymasten in einem Naturschutzgebiet ein Einsehen haben, da diese zur eigenen Sicherheit aufgestellt würden, ist Pfeifenberger überzeugt. Pfeifenberger ersucht deshalb Wurmitzer nochmals eindringlich, diese Missstände für die Sicherheit unserer Gäste zu beseitigen und notfalls per Weisung einen Bescheid für die Zulassung solcher Handymasten zu gewährleisten.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
9020 Klagenfurt
0463/56404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002