Plank: Land Niederösterreich sucht DorfhelferInnen

Wichtige soziale Einrichtung im ländlichen Raum

St. Pölten (NÖI) - Das Land Niederösterreich sucht Mädchen und Burschen, die daran interessiert sind, als DorfhelferInnen zu arbeiten. DorfhelferInnen kommen dann zum Einsatz, wenn Bauernfamilien durch den Ausfall der Bäuerin in Not geraten. "Die DorfhelferInnen gibt es in Niederösterreich seit 35 Jahren und sie sind als soziale Einrichtung für den ländlichen Raum nicht mehr wegzudenken. Bisher wurden 630 grüne Engel zu professionellen Fachkräften ausgebildet. Sie übernehmen alle Arbeiten im Haushalt und der Außenwirtschaft, wenn die betriebsführende Bäuerin zum Beispiel durch Krankheit, Unfall oder Geburt eines Kindes ihrer Arbeit nicht mehr nachkommen kann", berichtet Landesrat Josef Plank.****

Gegenwärtig sind 27 Dorfhelferinnen im Bundesland Niederösterreich unterwegs, aber die Nachfrage kann nicht ausreichend gedeckt werden und das Land würde DorfhelferInnen benötigen. Für den nächsten neunmonatigen Lehrgang, der im September beginnt, liegen leider erst zehn Anmeldungen vor. Die Ausbildung findet in der Landwirtschaftlichen Fachschule Tullnerbach statt und dauert 36 Wochen, davon 23 Wochen Praxis bei verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben, Säuglingsstationen, Alten- und Behindertenheimen.

Derzeit sind 15 Mädchen in Ausbildung und werden, sobald sie diese erfolgreich abgeschlossen haben, in den NÖ Landesdienst aufgenommen. Im Durchschnitt dauert ein Einsatz der Dorfhelferinnen - vorerst sind nur Frauen im Einsatz - drei bis vier Wochen. Die Einsatzorte sind land- und forstwirtschaftliche Voll-, Zu- und Nebenerwerbsbetriebe, wo entweder schulpflichtige Kinder oder/und behinderte bzw. pflegebedürftige Personen zu betreuen sind.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002