Mainoni: ÖBB: Realitätsverweigerung der SPÖ

Wien, 2003-08-06 (fpd) - Als "Realitätsverweigerung" bezeichnete der freiheitliche Verkehrssprecher Eduard Mainoni die Haltung der SPÖ und insbesondere von SPÖ-Chef Gusenbauer hinsichtlich der ÖBB. ****

Verkehrsminister Gorbach habe schwer an den Altlasten zu tragen, die ihm von der SPÖ hinterlassen worden seien, betonte Mainoni. Die derzeitigen Probleme seien eine direkte Folge der jahrzehntelangen Reformunwilligkeit sozialistischer Verkehrsminister. "Kopflos" seien nur Gusenbauer und seine Adlaten. Im Gegensatz zu Vizekanzler Haupt und Minister Gorbach seien von roter Seite nur Polemik, aber keine konstruktiven Vorschläge gekommen. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0004