NEWS-Umfrage: 57% gegen Tempo 160 auf Autobahnen. 40% dafür.

Nur FPÖ-Wähler mehrheitlich dafür

Wien (OTS) - Die Österreicher stehen der "Lizenz zum Rasen" nicht unkritisch gegenüber. 40 Prozent der vom Gallup-Institut für die morgen erscheinende Ausgabe von NEWS Befragten sprechen sich für eine Erhöhung des Tempolimits 160 auf Autobahnen aus. Eine Mehrheit von 57 Prozent aber ist gegen den Vorschlag des steirischen ÖVP-Klubobmanns Christopher Drexler.

Dabei sind die Unterschiede in der Einschätzung von Frauen und Männern enorm: Während mit 54 Prozent die Mehrheit der männlichen Österreicher für Tempo 160 ist und die Gegner mit 45 Prozent in der Minderheit bleiben, ist das bei den Frauen umgekehrt. Eine Zwei-Drittel-Mehrheit von 67 Prozent der Frauen lehnt das höhere Tempo ab, nur 28 Prozent könnten sich damit anfreunden.

Überraschungen bietet die Detailanalyse nach der Parteipräferenz:
Bei SPÖ, ÖVP und Grünen gibt es eine Mehrheit gegen den Drexler-Vorschlag. FPÖ-AnhängerInnen aber sind mit 56 zu 44 Prozent dafür. Die klarste Ablehnung kommt nicht, wie erwartet, von den Grün-WählerInnen, sondern von jenen der SPÖ: 61 zu 35 Prozent von ihnen sprechen sich dagegen aus. Bei den Grünen jedoch gibt es nur eine knappe Mehrheit von 50 Prozent der 160-Gegner zu 47 Prozent der Befürworter.
Weitere Umfrage-Ergebnisse:
- 52 Prozent der Befragten geben zu, sich auf Autobahnen nicht immer an die vorgeschrieben Höchstgeschwindigkeit zu halten.
- 24 Prozent sagen, dass sie bei normalen Straßenverhältnissen 150 Stundenkilomter fahren, sieben Prozent geben 160 km/h zu.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004