NEWS-OÖ-Umfrage: VP & FP verlieren, SP & Grüne im Plus.

Oberösterreicher mit 70 zu 21% gegen weitere Voest-Privatisierung. Gesamt-Österreich-Umfrage zu Steuerreform: 52 zu 40% für Vorziehen.

Wien (OTS) - Die morgen erscheinende Ausgabe des
Nachrichtenmagazins NEWS veröffentlicht eine Umfrage des Gallup-Instituts unter 400 Oberösterreichern: Die ÖVP würde bei Landtagswahlen auf 41 Prozent (minus 1,7 Prozent gegenüber 1997) kommen, die SPÖ auf 34 Prozent (plus 7 Prozent), die FPÖ auf 13 Prozent (minus 7,6 Prozent) und die Grünen auf 10 Prozent (plus 4,3 Prozent).

Möglicherweise entscheidend im Wahlkampf-Finale: Die Landeshauptmann-Direktwahlfrage - Josef Pühringer (VP) liegt mit 56 Prozent weit vor Erich Haider (SP) mit 20 Prozent, Rudi Anschober (Grüne) mit sechs Prozent und Günther Steinkellner (FP) mit fünf Prozent.

Das wichtigste Sachthema im Landtagswahlkampf, die geplante weitere Privatisierung der Voest, sorgt freilich für erheblichen Gegenwind für VP-Landeshauptmann Pühringer: 70 Prozent gegen 21 Prozent sind gegen weitere Privatisierungen der Voest. Und wenn schon verkauft werden soll, sind 48 zu 21 Prozent dafür, dass auch Magna-Chef Frank Stronach zu gleichen Bedingungen mitbieten darf.

In einer österreich-weiten Umfrage zur Steuerreform sind von 300 Befragten 52 Prozent für eine Vorziehung der Steuerentlastung auf 2004, 40 Prozent sprechen sich dagegen aus.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001